Die äusserst lesenswerte Biografie des Management-Sokrates

Charles Handy, Ich und andere Nebensächlichkeiten

„Management-Guru“ wollte Charles Handy nie sein. Wer die Biografie des Mitbegründers der „London Business School“ liest, weiß warum. Ihm ging es nie um flotte Erklärungen. Jetzt legt er seine Biografie vor. Interessanter als so manches Managementbuch.

Mit seinen Büchern, seinem Engagement und seinen verschiedenen Positionen von Shell über die London Business School bis zum „Warden“ in Windsor Castle hat Handy das „Management“ als ernstzunehmende und wichtige Disziplin etabliert. Er zählt zu den einflussreichsten Managementdenkern.
Er ist keiner, der die Muskeln spielen lässt. Gelderwerb war für ihn meist Nebensache. Was ihn, den studierten Historiker und Philosophen antrieb, war die Suche nach Erkenntnis. Wie können wir Organisationen verstehen (eines seiner wichtigsten Bücher), wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus, in welchem Verhältnis steht ein Unternehmen zu seinen Mitarbeitern? Diesen Fragen ging er nach. Und er beantwortete sie auf neuartige Weise. Weg vom universitären Duktus, hin zum gesunden Menschenverstand und klarer Sprache.

Mit der gleichen Gewissenhaftigkeit präsentiert er uns nun sein Leben. Versucht herauszufinden, was und wer ihn geprägt hat. Was ihn angetrieben und was gebremst hat. Handy präsentiert nicht das Bild des erfolgreichen Machers, sondern das des Suchers. „Wer bin ich“, fragt er und nimmt uns mit auf eine spannende Reise von den Anfängen im irischen Pfarrhaushalt über seine verschiedenen Positionen als Manager und Lehrer bis zu seinem Leben als Autor und Redner. Ein „Erkenne-Dich-selbst-Programm“, das seine Leser auf den Weg zu sich selbst bringen kann.
Empfehlenswerte Lektüre für alle, denen der Job mehr sein soll, als eine Einkommensmaschine. Für Manager, die ihrer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufgabe gerecht werden wollen.

Lesen Sie auch!
Warum schwer, wenn es auch leichter geht

Charles Handy, Ich und andere Nebensächlichkeiten, Econ Verlag, Februar 2007 – gebunden – 297 Seiten.

1 Kommentar zu Die äusserst lesenswerte Biografie des Management-Sokrates

  1. Stimmt! Ein wirklich ausgezeichnetes Buch, das sich angenehm abhebt von dem hastig dahingesagten und geschriebenen. In einer Zeit, in der einem unwürdige Greise überall den Blick verstellen, ist es gut, mal einen Weisen Alten kennen zu lernen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*