Yo, Mitarbeiter sind auch nur Menschen

Wussten Sie, dass Sie über 60 Prozent Ihrer Mitarbeiter allein dadurch zu Spitzenleistungen motivieren können, indem Sie Ihnen ehrliche Aufmerksamkeit schenken? Dass es vor allem darauf ankommt, wie man etwas sagt und nicht was man sagt? Dass es Ihr Verhalten ist, das am meisten Einfluss auf das Verhalten Ihrer Mitarbeiter hat? Das Schwierigste an der Motivation ist, dass es so einfach geht. Oder: Was Ihnen gut tut, tut auch Ihren Mitarbeitern gut.

Deshalb: Motivieren ist einfach. Man muss es nur tun. Nehmen Sie sich die Zeit, wenn Sie die Früchte eines motivierten Teams ernten wollen.

Das fängt morgens an. Wenn Sie in Ihr Büro stürmen, um sich sofort den „wichtigen Dingen“ zuzuwenden, haben Sie nichts falsch, aber auch nichts richtig gemacht. Wenn Sie die erste halbe Stunde nutzen, um einen Rundgang zu machen, Guten Morgen zu sagen, einen netten Kommentar über die neue Frisur Ihrer Buchhalterin zu machen, einem niesenden Vertriebsmitarbeiter „Gesundheit“ zu wünschen und Ihrem Produktionsleiter zuzurufen, dass Sie sich auf die Besprechung später am Tag freuen, haben Sie auch nichts falsch, aber dafür eine Menge richtig gemacht.
Denn Mitarbeiter sind auch nur Menschen. Sie wollen sich an ihrem Arbeitsplatz wohl fühlen, wahrgenommen werden, für ihre Arbeit ehrliches Lob erhalten und in schwierigen Lebenssituationen auch einmal unterstützt werden. Wenn Sie ein solches Arbeitsklima schaffen, werden Ihre Mitarbeiter in guten wie in schlechten Zeiten auch hinter Ihnen stehen.

Und das fängt schon an, bevor der Arbeitsvertrag unterschrieben ist. Schon im Vorstellungsgespräch können Sie viel dafür tun, einen bis in die Haarspitzen motivierten Mitarbeiter zu gewinnen. Und genauso können Sie bei all Ihren Mitarbeitern mehr oder weniger Punkte sammeln – je nachdem, wie Sie mit ausscheidenden Mitarbeitern umgehen.

Lesen Sie auch!
Lob ist der wichtigste Antrieb für Ihre Mitarbeiter

Dazwischen gibt es unzählige Möglichkeiten, die Loyalität und Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter zu unterstützen. Damit Sie immer gute Motivations-Ideen zur Hand haben, wurde jetzt ein praktisches Buch neu aufgelegt. „1001 Tipps zur Mitarbeitermotivation. Verblüffende Ideen für einen motivierenden Geschäftsalltag“ bietet Bestseller-Autor Daniel Zanetti. Eine wahre Fundgrube für außergewöhnliche Maßnahmen zur Mitarbeitermotivation. Und alle leicht umsetzbar, oft geradezu selbstverständlich, aber doch allzu oft missachtet. Ein paar Beispiele:

 

  • Sprechen Sie Ihre Mitarbeiter immer mit Namen an.
  • Loben Sie Ihre Leute, wenn sie ihren Job gut gemacht haben.
  • Loben Sie auch in Gegenwart von Kollegen.
  • Erwarten Sie kein Lob von Ihren Mitarbeitern (die trauen sich gar nicht, Sie zu loben, weil Sie sie im besten Fall anhimmeln).
  • Machen Sie Geschenke. Zum Geburtstag, zur Geburt des Kindes, zur Einschulung des Kindes, zum ersten Arbeitstag, zur Rückkehr aus dem Urlaub …
  • Schenken Sie nie „von der Stange“ (das kostet nur Geld und bringt nichts), sondern machen Sie Geschenke, die speziell auf die Mitarbeiter zugeschnitten sind.
  • Kümmern Sie sich um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Holen Sie einen Masseur ins Haus.
  • Stellen Sie Wasserspender auf.
  • Schicken Sie Ihre Mitarbeiter auf einen Traumtag.
  • Sagen Sie Ihren Mitarbeitern, wo die Entwicklungsmöglichkeiten sind.

 

 


Wenn Sie erst einmal angefangen haben, bewusst zu motivieren, werden Sie schnell merken, wie gut es ankommt und wie viel Sie als Chef zurück bekommen. Und Sie werden bald vor Motivationsideen nur so sprudeln.

Sollten Sie jetzt motiviert sein, das Buch zu lesen, zügeln Sie sich nicht und bestellen Sie hier: Daniel Zanetti: 1001 Tipps zur Mitarbeitermotivation, Verblüffende Ideen für einen motivierenden Geschäftsalltag. 9,90 Euro

Lesen Sie auch!
Wie Sie Ihre Mitarbeiter wachsen lassen - und dadurch selbst mehr Freiräume genießen

>> Weitere Bücher zum Thema Führung und gute Business-Literatur