Falls Ihnen jemand auf den Nervenenden herumtrampelt

Wir können auf den Mond fliegen, wir können Atome spalten, aber in Konflikten verhalten wir uns ähnlich, wie unsere stark behaarten Vorfahren. Was allerdings vor tausenden von Jahren zur Konfliktlösung taugte, hinterlässt auf dem Schlachtfeld „Büro“ nur sinnlose Opfer und eine gefährlich sinkende Produktivität. Der „Erste-Hilfe-Kurs“ in Konfliktmanagement hilft Ihnen, Konflikte in zivilisierte Bahnen zu lenken (und steigert das Wohlbefinden ungemein).

Man wird Sie immer auf dem falschen Fuß erwischen

Es gibt viele Bücher zum Thema Konfliktmanagement. Dieses zeichnet sich dadurch aus, dass es „Soforthilfen“ zur Verfügung stellt. Denn oft landen wir unvermittelt in Konflikten und brauchen unkomplizierte, schnell einsetzbare Hilfsmittel. „Sieh nicht weg! Schau hin, denn Wegschauen verschärft Konflikte“ ,sagen die beiden Konflikt-Experten Thomas Fritzsche und Klaus Höfle. Und reden Sie nicht um den heißen Brei herum, sondern reden Sie Klartext. Dritter Ratschlag: Kontrollieren Sie Ihre Gefühle, denn wenn der Gaul erst mal durchgeht, ist es schwer, ihn wieder einzufangen.

Sein Ziel erreicht nur, wer es kennt

Wer sich vornimmt, einem Konflikt nicht länger aus dem Weg zu gehen, ist schon auf der richtigen Spur, wird allerdings nicht weit kommen. Denn nur, wer sich gut vorbereitet, wer sich im Klaren darüber ist, was es aus der Welt zu räumen gilt, welche Handlungsweisen verändert werden müssen, wird in der Lage sein, den Konflikt konstruktiv zu lösen. Das heißt auch, für sich selbst von vorneherein einen „Worst Case“ zu benennen, mit dem es sich leben lässt. Nur so bleiben Sie in jeder Konfliktphase Herr der Lage. Deshalb raten der Wirtschaftspsychologe und der Soziologe, während des Konflikts soweit wie möglich auf der „Metaebene“ zu bleiben. Das bedeutet, sich selbst und den Konfliktpartner quasi von oben zu betrachten und zu steuern.

Lesen Sie auch!
"Wenn Grenzen keine sind" von Fredmund Malik

Werden Sie Meister in Konfliktmanagement

Mit dem dritten Kapitel zeigen Thomas Fritzsche und Klaus Höfle, dass Sie Meister Ihres Fachs sind. Denn bei allen Tipps und Tricks, die sie in ihrem Buch verraten, wissen sie auch, dass der Weg zu souveränem Umgang mit Konflikten allein über „innere Klarheit“ und gutes Selbstwertgefühl führt. „Wer sein Selbstwertgefühl hoch und stabil hält, zählt in jedem Konflikt zu den Gewinnern“ schreiben sie. Und führen Sie auf wenigen Seiten zu einem besseren Verständnis Ihres eigenen Selbstwertgefühls. Es zu steigern und stark zu halten, ist deshalb die wichtigste und spannendste Aufgabe, zu der dieses praktische Buch motiviert. Deshalb Managementbuch.de – Empfehlung für alle, die den Ärger nicht mehr länger in sich hineinfressen wollen.

Weg mit dem Frust, her mit dem Buch: Thomas Fritzsche, Klaus Höfle: Erste Hilfe im Konflikt, Tipps und Tools zur Konfliktlösung im Beruf, Orell Füssli Verlag 2008, 200 Seiten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*