Raus aus dem Trott, rein ins Vergnügen

Wir können auch anders! Wir können engagierter arbeiten, wir können unser Unternehmen erfolgreicher machen. Und wir können zufriedener leben. Stephen Lundin, Autor des Welt-Bestsellers „Fish“, legt jetzt mit „Cats“ eine Anleitung für innovatives, kreatives Handeln und Denken vor. Ein Buch für alle, die nicht auf die eine „geniale“ Idee warten, sondern stattdessen ein Umfeld für 1.000 geniale Ideen schaffen wollen. Und damit die Grundlage für ein spannendes ereignisreiches Leben.

Der größte Stolperstein auf dem Weg zu neuen Zielen heißt „Gewohnheit“

„Es geht darum, dass Sie engagierter arbeiten und zufriedener leben.“ So umreißt Stephen Lundin, was er sich mit „Cats“ vorgenommen hat. Und widmet sich dann zuerst den Hindernissen, die wir auf diesem Weg zu überwinden haben. Den Ablenkungen zum Beispiel, denen wir die ganze Zeit über ausgesetzt sind. Sei es in Form permanent eintrudelnder E-Mails oder als „Stimmen von früher“, die uns völlig überholte Ratschläge einflüstern. Ein ebenso großes Hindernis stellt auch das „Normale“ dar. Man macht es halt so, weil man es schon immer so gemacht hat. Ein in vielen Situationen durchaus wichtiges und zeitsparendes Verhalten. Denn keiner soll das Rad neu erfinden. Gleichzeitig hält uns dieses Verhalten aber davon ab, neue Wege zu gehen. Ein anderes, besonders in unserer Kultur bedeutendes Innovationshindernis ist die Angst vor Fehlschlägen. Statt sich über die „Lerneinheit“ zu freuen, hagelt es Kritik (man stelle sich in diesem Zusammenhang ein Kind vor, das nach dem ersten Hinfallen dankend darauf verzichtet, jemals Laufen zu lernen).

Die Katze als Symbol für Neugierde und Geschicklichkeit

Noch nie wurde das Thema „Innovation“ so eingängig und leicht nachvollziehbar behandelt. Zwar verwischt Lundin immer wieder die Grenze zwischen betrieblicher und persönlicher Anwendung, aber letztlich hat er es genau auf diese Nahtstelle abgesehen. Eine innovative Kultur kann nur entstehen, wenn es dem Einzelnen möglich ist, innovativ zu denken und innovativ zu arbeiten. Wie das Umfeld für innovatives Leben und Arbeiten beschaffen sein muss, beschreibt er in neun Kapiteln, die den Lesern mit ganz klaren Fragen auf die Sprünge helfen. „Haben Sie schon einmal den gleichen Fehler zweimal gemacht? Ist Ihnen in letzter Zeit aus einem Rückschlag etwas Gutes erwachsen? Lernen Sie engagiert dazu? Sind Sie präsent? Haben Sie schon einmal versucht, Pause zu machen, um Ihre Aufgaben zu erfüllen? Achten Sie auf Möglichkeiten zum raschen Prototyping?“ Aus diesen Fragen spricht viel Erfahrung. Sie soll uns dabei helfen, Handlungsroutinen zu durchbrechen und neue Lösungen zu erkennen. Denn oft liegen geniale Lösungen ganz nah. Und es liegt an uns, ob wir uns für diese Lösungen bereit machen. Oder, wie Stephen Lundin in „Fish“ schreibt: „Der Lehrer erscheint, sobald der Schüler bereit ist.“

Lesen Sie auch!
Vertrauen als Erfolgsmodell im Unternehmen

Auf in eine neue Welt

Die Welt verändert sich in atemberaubendem Tempo. Das können wir spannend finden oder furchtbar, die Tatsache bleibt. Für uns Europäer heißt die Zukunft auf jeden Fall Wissen und Technik. Wir sind, wollen wir auf dem Weltmarkt bestehen, verdammt zur Innovation. Und zwar auf persönlicher Ebene genauso wie in unseren Unternehmen. Deshalb kommt Stephen Lundins Buch zur rechten Zeit. Es zeigt uns, wie wir gezielt neue Lösungen finden, wie wir Innovationsprozesse in unser Leben integrieren können. Managementbuch.de Empfehlung, weil mit Stephen Lundins „Cats“ das Thema „Innovation“ zum ersten Mal auf persönlicher Ebene behandelt wird. Und zwar so, dass es sowohl persönlichen als auch unternehmerischen Gewinn verspricht.

Wolfgang Hanfstein, www.Managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*