Der letzte lässt das Licht an. Arcandor glänzt im Netz immer noch

„Die Arcandor Historie – Zukunft mit dauerhafter Basis: von der Vision zur Realität“ – unter dieser Headline werden auf www.arcandor.com 130 Jahre Geschichte gefeiert. Offensichtlich niemand mehr da, um den Online-Stecker zu ziehen.

Obwohl der Geschäftsberichtstexter im vorletzten Historie-Eintrag alles richtig gemacht hat (Hervorhebungen von mir), ging der Laden den Bach runter. Dumm gelaufen.

„2008

Der börsennotierte Touristikkonzern Thomas Cook (Konzern-Umsatzanteil: 57 %) und der Homeshopping-Spezialist Primondo (Konzern-Umsatzanteil: 22 %) sind die beiden wachstumsstarken Einheiten des Arcandor Konzerns. Touristik und Homeshopping haben auch zukünftig nach übereinstimmenden Marktprognosen in Europa ein hohes Wachstumspotenzial. Dementsprechend setzt die Arcandor AG strategisch uneingeschränkt auf diese beiden Wachstumsfelder und wird das organische und externe Wachstum in beiden Bereichen forcieren. Schwerpunkte dieser Wachstumsstrategie sind der weitere Ausbau des starken E-Commerce sowie die Ausweitung des internationalen Geschäfts. Die starke Abhängigkeit vom stationären Einzelhandel in Deutschland hat man in den zurückliegenden Jahren durch Portfoliobereinigungen konsequent verringert. Der Fokus liegt heute neben der Neuausrichtung des Karstadt Geschäftsmodells (Trading-up) insbesondere auf der Optimierung der Kostenbasis. Mit der Eröffnung der neuen Warenhäuser in Essen, Duisburg und Hamburg präsentiert Karstadt seine neue Warenhausgeneration mit neuem Store-Design, moderner Warenpräsentation und kompetentem Markenportfolio. Im Dezember bestellt der Aufsichtsrat Dr. Karl-Gerhard Eick zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Arcandor AG. Er löst Dr. Thomas Middelhoff ab, der zum 1. März 2009 aus dem Amt ausscheidet.“

Dagegen sehr prosaisch 2009:

„2009

Die Arcandor AG hat am 09.6.2009 beim Amtsgericht Essen den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit eingereicht. Dr. Klaus Hubert Görg wird vorläufiger Insolvenzverwalter über die Gesellschaften der Arcandor-Gruppe. Das Essener Amtsgericht hat am Dienstag den 1.Sptember das Insolvenzverfahren für mehrer Arcandor-Gesellschaften eröffnet. Darunter sind die Holding Arcandor AG sowie die Karstadt Warenhaus GmbH und die Primondo GmbH mit Quelle.“

Lesen Sie auch!
Was für die Maus der Elefant ist für die Laus die Maus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*