Alles was man als Personalmanager über Coaching wissen muss

„Was sind typische Coaching-Anlässe? Für wen ist Coaching eine geeignete Maßnahme? Was genau ist meine Rolle als Personalmanager im Coachingprozess? Welche Tücken und Hürden gilt es zu erkennen und zu meistern? Wie werde ich der Vertraulichkeit im Coaching gerecht und kann trotzdem den Erfolg der Maßnahme überprüfen? Wie gestalte ich einen transparenten und standardisierten Coachingablauf? (…)“ Diese und andere Fragen, die sich Ihnen als Personalmanager bzw. Personalentwickler stellen, werden in „Coachingwissen für Personalverantwortliche“ umfassend und praktisch sofort umsetzbar beantwortet.

Von der Bedarfsanalyse bis zur Erfolgsbewertung

Sämtliche Herausforderungen werden systematisch anhand der verschiedenen Phasen – Diagnose, Konzept, Implementierung, Durchführung und Evaluation – bearbeitet und mit zahlreichen Fallbeispielen aus der betrieblichen Praxis untermauert. Die im Arbeitsalltag oft stiefmütterlich behandelten Phasen der Diagnose (Bedarfsanalyse) und Implementierung (Internes Marketing) werden in ihrer Wichtigkeit verdeutlicht. So ist z. B. eine Coaching-Einführung in einer Organisation erst dann erfolgreich, wenn die jeweilige Unternehmenskultur angemessen berücksichtigt wird und Coachinginteresse, -akzeptanz und -bedarf vorab bei den relevanten Personengruppen erhoben werden. Die Autoren gehen hierbei auf unterschiedliche Organisationskulturen, Coaching-Anlässe und Prozessgestaltungsmöglichkeiten ein.

Erfolgs- und Misserfolgsstories aus der Praxis

Erhellend sind auch die Interviews mit Personalmanagern aus 13 Unternehmen. So geht es z. B. in einer Fallgeschichte um das Coaching einer neuen weiblichen Führungskraft, die als erste Führungsaufgabe ein schwieriges Team übernommen hat. Am Ende des Coachingprozesses wurde sie durch das Team unterstützt, das Team zeigte deutlich bessere Leistungen, und die Führungskraft war in ihrer Führungsrolle wesentlich klarer und entscheidungsstärker als zuvor. Als Erfolgsfaktoren erwiesen sich die fundierte Beratung im Vorfeld des Coachings, der transparente Ablauf mit schriftlich fixierter Zielvereinbarung, die zur Situation passende Coach-Vorauswahl des Personalmanagers wie auch die Möglichkeit der Führungskraft, sich aus dieser Personengruppe den Coach selbst auszuwählen. Diese und sechs weitere Fallgeschichten (z. B. zum Coaching nach einem Assessment Center, Coaching eines Meisters, Coaching im Top Management) bieten Personalmanagern wertvolle Anregungen zur Reflexion eigener Coachingprozesse und zur Vermeidung möglicher Stolpersteine.

Lesen Sie auch!
Selbststudium für (angehende) Coaches

Know-how – Hilfsmittel und Methoden

Vervollständigt wird das Werk durch zahlreiche Hintergrundinformationen, Checklisten für die verschiedenen Phasen, Gesprächsleitfäden, Fragebögen, Muster für Informationsbroschüren und Verträge. Roter-Reiter.de – Empfehlung für ein rundum gelungenes Handbuch für Personaler, die sich mit Coaching beschäftigen.

 

www.Roter-Reiter.de

Martina Offermanns, Andreas Steinhübel: „Coachingwissen für Personalverantwortliche“. Campus Verlag.

mehr Infos zum Buch…

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*