Voller Kopf denkt nicht gern

Raus aus dem Kopf mit den Projekten, Aufgaben und Terminen, rauf auf den Zettel. Und zwar restlos alles! Denn alles, was wir im Kopf haben, hindert uns daran, unsere eigentliche Arbeit mit Spaß und Effektivität zu tun. Genau so wichtig für Allen: Es geht nicht darum, Prioritäten zu setzen (wozu die sog. Eisenhowermatrix immer wieder herhalten muss), denn auch die kleinen Arbeiten (zig E-Mails, aufräumen etc) müssen getan werden, um den Kanal frei zu machen („Je größer der Kanal, desto besser der Durchfluss“ so Allen über Arbeitsproduktivität). In seinem Hauptwerk „Wie ich die Dinge geregelt kriege“ hat Allen dafür ein regelrechtes System entwickelt. In diesem Buch hat er nun Tipps zusammengefasst, die er als Newsletter-Ratgeber verschickt hat. Vorteil gegenüber dem anderen Buch: Er streift viele Fragen, mit denen man im Büro- und Lebensalltag konfrontiert ist und schafft damit viele Zugänge, das eigene „Ordnungsverhalten“ zu überdenken. Roter-Reiter.de – Empfehlung, weil Allen eine grundlegende Methode entwickelt hat, das ganze Zeug vom Tisch zu kriegen – ohne, wie viele andere „Selbstmanager“ gleich mit der ganz großen Nummer zu kommen („Du musst dein Leben ändern!“)

Wolfgang Hanfstein, www.Roter-Reiter.de

 

David Allen „So kriege ich alles in den Griff“. Piper Verlag.

mehr Infos zum Buch: „So kriege ich alles in den Griff“ bei Managementbuch.de

Lesen Sie auch!
Eine ideale Anleitung, im Urlaub ohne Anstrengung das eigene Denkvermögen zu mehren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*