Die Selbstheilungskräfte aktivieren

Pressetext des Verlags: 1998 diagnostizierten die Ärzte bei Wolfgang Maly eine lebensbedrohliche Rückenmarksverletzung und bereiteten ihn auf das Schlimmste vor: ein Leben im Rollstuhl. Doch Wolfgang Maly wollte sich nicht mit dieser Prognose abfinden. Er suchte nach einem eigenen Weg zur Heilung und fand ihn in einer Gebetsmeditation mit Lichtvisualisierung und dem Auflegen der Hände – der Maly-Methode. Heute ist Wolfgang Maly geheilt und betreut erfolgreich Krebspatienten nach der Maly-Methode.

Ganzheitlicher Heilungsansatz

Die Maly-Meditation ist ein ganzheitlicher Ansatz, um Krebspatienten und ihre Angehörige zu begleiten und zu stärken. Sie versteht sich als Erweiterung zu schulmedizinischen Anwendungen und hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung die Hoffnung verloren haben, die Angst zu nehmen und Mut zu machen. Die Resonanz der Patienten und der betreuenden Ärzte spricht eindeutig für seine Methode. Die Menschen erlangen wieder Lebensqualität, und viele sind mittlerweile gesund, obwohl sie als unheilbar galten. Und mehr noch: Durch die Maly-Meditation finden Menschen wieder zueinander – Eheleute, Freunde und Familien, die gemeinsam meditieren und füreinander da sind. Ein Weg aus der Isolation zurück in die Gemeinschaft – möglicherweise das stärkste Argument der Maly-Meditation überhaupt. Wenngleich Wolfgang Maly keine Heilungsversprechen gibt, sind mittlerweile unzählige Krebspatienten, die als austherapiert galten, geheilt.

(Presseinformation Droemer Knaur)

Durch den Film Das Geheimnis der Heilung von Joachim Faulstich und das bei MensSana erschienene Buch gleichen Titels wurde die Maly-Meditation bereits einem breiteren Publikum zugänglich.

 

Eigenverantwortung und Überzeugung

„Wenn bei einem Menschen eine Krebserkrankung festgestellt wird, ist dies für den betroffenen Patienten und seine Angehörigen immer eine schlimme Diagnose. In unserer schnellebigen Zeit fühlen sich die Patienten oft der Schulmedizin ausgeliefert. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung bin ich davon überzeugt, dass bei Krebsleiden die besten Ergebnisse in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept erreicht werden. Diese Ganzheitlichkeit umfasst die Schulmedizin als die Hauptsäule, die der Patient durch komplementärmedizinische Maßnahmen in Eigenverantwortung und Überzeugung ergänzen sollte. Die Maly-Meditation bietet sich als ein wichtiges Element der Komplementärmedizin besonders an. Patienten sollen damit Kraft und Hoffnung schöpfen, um die „inneren Selbstheilungskräfte zu wecken.“

Lesen Sie auch!
Die Auszeichnung "Managementbuch des Jahres 2015" geht an Thomas Sattelberger, Prof. Dr. Isabell Welpe und PD Dr. Boes

Prof. Dr. med. Waldemar Uhl, Direktor der Klinik für Allgemein. und Viszeralchirurgie, St. Josef-Hospital, Bochum

 

Innere Verbindung

„Meditation und kontemplatives, spürendes Wahrnehmen der Seele und ihrer tiefen Verbindung zum Heiligen, zu Gott war und ist im Christentum und in vielen Religionen ein heilender Weg. Dabei geht es nicht in erster Linie um äußere Dimensionen der Heilung, sondern um die innere Verbindung. Glaube, Hoffnung und Liebe können so zu starken Fundamenten werden, die helfen, dem inneren wie äußeren Chaos der Krankheit zu begegnen. Die alte Dreiheit der Liebe zu sich selbst, zum Nächsten und zu Gott wird durch die Maly-Meditation lebendig erfahrbar. Dazu braucht man kein Christ zu sein oder Mitglied einer anderen Religionsgemeinschaft. Die Meditation lädt einfach zur inneren unmittelbaren Verbindung ein, die heilend wirkt. So kann zusammen mit der Heilung des Menschen die Seele dem kranken Menschen eine neue Lebensqualität und Lebenskraft eröffnen und wie eine Quelle dürren Lebensraum tränken.“

Pfarrer Thomas Kammerer, Leiter der kath. Seelsorge im Klinikum Rechts der Isar, München

 

 

Über den Autor:

Wolfgang Maly erlitt 1989 eine schwere Rückenmarksschädigung. Die Ärzte und Therapeuten bereiteten ihn darauf vor, dass eine schwere Gehbehinderung zurückbleiben würde. Heilungschancen sahen sie nicht. Doch Wolfgang Maly begab er sich selbst auf die Suche nach einem Heilungsweg. Zur Selbstbehandlung entwickelte er eine Heilmeditation – die Maly-Meditation, die er später auch erfolgreich mit anderen kranken Menschen praktizierte. Seit 2011 ist Wolfgang Maly in eigener Praxis in Augsburg tätig.

 

Über das Buch:

Wolfgang Maly, Antje Maly-Samiralow Die Maly-Meditation. Droemer Knaur.

Lesen Sie auch!
Die Auszeichnung "Managementbuch des Jahres 2015" geht an Thomas Sattelberger, Prof. Dr. Isabell Welpe und PD Dr. Boes

mehr Infos zum Buch bei Managementbuch.de

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*