Die Anti-Häusle-Bauer-Bibel

Der größte Feind der Wahrheit ist nicht die Lüge. Denn die ist gezielt erfunden und offen unehrlich. Viel gefährlicher ist der Mythos, der etabliert und plausibel daher kommt und dennoch falsch ist. Mit diesem Zitat von John F. Kennedy eröffnet Gerd Kommer sein Buch „Kaufen oder mieten“. Er stellt darin das von Maklern, Bauträgern, Bausparkassen, Banken und der Politik kräftig gestützte bundesdeutsche Häuslebauer-Credo auf den Prüfstand. Über keine andere Investmentklasse existieren ebenso einhellig vertretene wie falsche Einschätzungen. „Betongold“ ist keineswegs so sicher, wie man denkt, nicht risikoärmer als ein gut diversifiziertes Aktiendepot, kein probater Schutz vor Inflation und auch nicht per se eine sinnvolle Altersvorsorge. Richtig ist vielmehr, dass die Renditen von Wohnimmobilien in Deutschland in den letzten 40 Jahren im Durchschnitt schlechter waren als die von Bundesanleihen und damit in keiner Weise risikoadäquat. So erweist sich Mieten alles in allem vielfach als die rentablere und klügere Option. Den vielen wirtschaftlichen Nachteilen des Eigenheims stehen nur zwei Vorteile gegenüber: Es erzwingt regelmäßige und hohe Sparraten, um Zins und Tilgung zu bedienen und ist im Vergleich zu anderen Kapitalanlagen für jeden und jede einfach und verständlich.Das Buch ist unbedingt empfehlenswert für alle, die planen, eine Immobilie zu kaufen. Denn „immer dann, wenn Sie sich auf der Seite der Mehrheit wieder finden, ist es Zeit innezuhalten und nachzudenken“ (Mark Twain).

Dr. Birgit Bosold, www.Roter-Reiter.de

 

Gerd Kommer; Kaufen oder mieten? Campus Verlag 2012

Mehr Informationen zum Buch >> Kaufen oder mieten? auf Managementbuch.de

Lesen Sie auch!
Eine der einfachsten und zuverlässigsten Methoden, um schnell Stress abzubauen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*