Warum es nicht ganz verkehrt ist, auf die Wiener Philharmoniker zu setzen

Mit einer Feinheit von 999,9/1.000 hat sich die österreichische Goldmünze „Wiener Philharmoniker“ zu einer der am weitesten verbreiteten Goldmünzen in Europa gemausert. Aber nicht nur Gold, auch Rohstoffe wie Nickel, Palladium oder Zinn rücken immer mehr in den Fokus von Privatanlegern. Dazu kommen die als „Seltene Erden“ an der Börse bekannt gewordenen Metalle wie Neodymium und Dysprosium. Die beiden Autoren Marion Schlegel und Markus Bußler beschreiben die Bedeutung der einzelnen Rohstoffe sowie die Geschichte und Zukunft ihrer Förderung. Und sie zeigen auf, in welchen Anlageformen die jeweiligen Rohstoffe auf dem Markt zu haben sind. „Crashkurs Rohstoffe“ setzt grundlegendes Wissen über die Markttechniken voraus und kommt immer schnell auf den Punkt. Ideal als Nachschlagwerk und als Überblick über die möglichen Anlageformen. Hilfreich bei der persönlichen Investitionsentscheidung.

Wolfgang Hanfstein, www.Roter-Reiter.de

 

Marion Schlegel, Markus Bußler; „Crashkurs Rohstoffe“. Börsenmedien AG. 2011

Mehr Informationen zu >> „Crashkurs Rohstoffe“ auf Managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen