Warum es Quatsch ist, sich auf eine Sache zu konzentrieren

Nicht verzetteln! Sich auf eine Sache konzentrieren! Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach! Die Ermahnungen, uns auf ein einziges Ziel auszurichten, füllen Bände. Dagegen steht mit „Geht nicht, gibt’s nicht“ von Richard Branson das Buch eines Mannes, der so viele Ziele verfolgt (und erreicht) hat, wie kaum ein anderer. Richard Branson – Weltrekordhalter, Abenteurer, Multi-Unternehmer und Multimilliardär. Ein ansteckendes Buch, mutig zu sein.

Vom Legastheniker zum Zeitungsgründer zum Weltunternehmer

Mit Virgin hat Richard Branson eines der größten und eines der verrücktesten Unternehmen unserer Zeit gegründet. Branson ist nicht nur in den unterschiedlichsten Branchen erfolgreich. Er steckt sich zugleich Ziele, an die andere nicht einmal zu denken wagen. Nach dem Einstieg in den Weltraumtourismus hat es sich Branson mit seinem Team nun in den Kopf gesetzt, den ersten „grünen“ Treibstoff zu entwickeln. Seine Laufbahn als Unternehmer fing früh an. Schon als Schüler gründete der Legastheniker Branson eine Zeitschrift, um für bessere Schulen zu kämpfen. Und weil der Werbemarkt für eine lokale Schülerzeitung zu klein war, machte er gleich ein nationales, erfolgreiches Schüler- und Studentenmagazin daraus.

Im Heißluftballon um die Welt statt mit Badelatschen an den Strand

Die Abenteuer des Sir Richard Branson würden schon alleine eine Bibliothek füllen. Während andere ihren Urlaub nahmen, stürzte er sich in oft lebensgefährliche Abenteuer. So nahm er in den 80ern die Herausforderung an, das ¿Blaue Band¿ für die schnellste Atlantiküberquerung mit dem Schiff nach Großbritannien zurückzuholen. Kurze Zeit später gelang ihm die erste Atlantiküberquerung im Heißluftballon. Und danach versuchte er mehrmals, die erste Erdumrundung im Heißluftballon. Mittlerweile lässt er es ruhiger angehen, ist Star einer Fernsehshow und konzentriert sich ansonsten auf seine inzwischen ca. 50 Unternehmen, darunter Luftfahrt, Mobilfunk, Cola, Wein, Banken, Blumen, Bücher, Luxushotels wie auch Kosmetik.

Lesen Sie auch!
Der Charakter lässt sich womöglich nicht verändern, das Verhalten schon

Wie schafft man das?

Beim Lesen des Buches „Geht nicht, gibt’s nicht“ von Richard Branson kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es ist eine Anregung, mutig zu handeln und doch überlegt zu bleiben. Es ist die Aufforderung zur Tat. Und eine profunde Anleitung für Unternehmer und unternehmerisch denkende Menschen. Für alle Eltern ist es außerdem ein inspirierender Erziehungsratgeber, denn Bransons Eltern haben mit außergewöhnlichen Maßnahmen das Vertrauen des jungen Richard in seine Fähigkeiten gefördert. Deshalb Roter-Reiter.de Empfehlung für alle, die mentale Unterstützung für große Vorhaben suchen. Und nicht zuletzt: spannende Unterhaltung.

Wolfgang Hanfstein, www.Roter-Reiter.de

 

Richard Branson „Geht nicht gibt’s nicht!“. Börsenmedien AG.

mehr Infos zu >> „Geht nicht gibt’s nicht!“ bei Managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*