Endlich: Systemisches Denken verständlich erklärt

Was ist systemisches Denken? System – oder nicht System? Ein Haufen Sand ist kein System: Man kann eine Handvoll wegnehmen – es bleibt ein Sandhaufen. Ein Elefant dagegen ist ein System: Wenn man ihn in zwei Hälften zerteilt, entstehen nicht zwei kleine Elefanten. Das „System“ Elefant kann man nicht verstehen, indem man es zerlegt und die einzelnen Teile untersucht. Dennis Sherwood ist es gelungen, den Schleier um das systemische Denken zu lüften. Er erläutert praxisnah und anschaulich, wie systemisches Denken hilft, ein Problem in seine Teile zu zerlegen – dabei aber die Zusammenhänge (die Vernetztheit) nicht zu vernachlässigen. So gelingt es, die Komplexität zu reduzieren. Er überträgt diesen Ansatz auf die Entscheidungsfindung im Managementalltag. Seine bevorzugten Tools: Feedback-Schleifen und Wirkungsdiagramme. Wie das funktioniert, erklärt er mithilfe zahlreicher Abbildungen und praxisnaher Beispiele. Managementbuch.de – Fazit: Endlich ist „systemisches Denken“ kein nebulöser Fachbegriff mehr, sondern es beweist sich als Problemlöser im (Management-)Alltag. Auf dieser Basis lassen sich Entscheidungen treffen, die sich wirklich langfristig bewähren.

Evelyn Boos, www.Roter-Reiter.de

 

Dennis Sherwood: Einfacher managen. Wiley VCH Verlag.

mehr Infos zu >> „Einfacher managen“ bei Managementbuch.de

Lesen Sie auch!
Zufriedene und glückliche Mitarbeiter zu haben ist Chefsache

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen