So kriegen Sie Stress in den Griff.

Nutzen Sie die positive Wirkung, die Autogenes Training auf Ihr Wohlbefinden ausübt. Regelmäßig angewendet haben Sie ein sehr einfaches Mittel zur Stressbewältigung in der Hand. Das von Dietrich Langen vorgestellte „Autogene Training“ beschränkt sich auf die vereinfachte Form (Ruhe-Schwere-Wärme) dieser Entspannungstechnik.

Und das ist gut so. 1. Weil Sie schon mit dieser vereinfachten Form die positiven Auswirkungen des Autogenen Trainings für sich nutzen können und 2. Weil Sie bei nahezu gleichem Effekt viel weniger Zeit fürs Training brauchen! (Ein Grund, warum viele das Training nach einer Weile wieder aufgeben, ist, dass es in der kompletten Form zu lange dauert). Es reichen aber 2-3 Minuten dreimal täglich. Besonders hilfreich sind die vier vorgeschlagenen Positionen (eine Liegeposition und drei Sitzpositionen), die sehr gut für die Umsetzung des Programms geeignet sind – denn gerade in der Mittagspause ist es meist nicht möglich, sich „kurz mal“ hinzulegen. So können Sie das Training jederzeit unauffällig durchführen, um kurz abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Außer gegen Stress hilft das Autogene Training auch bei Einschlaf- und Konzentrationsschwierigkeiten.

Ausgesprochen nützlich: Mithilfe individueller Leitsprüche können Sie auch direkt an sich arbeiten. Zum Beispiel wenn es darum geht, persönliche Ziele zu erreichen, wie Nicht-Raucher werden, Selbstbewusst auftreten oder erfolgreicher zu lernen. Roter-Reiter.de – Empfehlung für alle, die nach einer sehr gut wirkenden Möglichkeit zur Stressbewältigung suchen, mit der nicht nur kurzfristig Linderung geschaffen wird, sondern die langfristig bei der Stressbewältigung hilft.

www.Roter-Reiter.de

 

Dietrich Langen: Autogenes Training. Graefe und Unzer Verlag

mehr Infos zu >> „Autogenes Training“ bei Managementbuch.de

Lesen Sie auch!
Die Gedanken der anderen lenken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*