Ja, verdammt noch mal, genau so wars

Das Buch für alle, die in letzter Zeit hochkant rausgeflogen sind (ohne davor irgendetwas zu ahnen), für alle, die so ein komisches Gefühl haben. Und ganz besonders für alle, die keinen Feierabend haben, sich den Hintern aufreißen und denken, sie hätten einen sicheren Job! Ein klasse geschriebenes Buch von einem, der als „Outplacement-Berater“ die Geschichten rauf und runter kennt. Vom Chef, der rumdruckst und fast noch Zuspruch verlangt, wenn er die Kündigung ausspricht. Von Gefeuerten, bei denen eine Welt zusammenbricht, die sich plötzlich vorkommen wie Sperrmüll. Und von Leuten, die den Chef auf dem Kieker haben und keine Ahnung, dass es umgekehrt noch viel extremer ist! Andreas Nentwichs Buch hilft Gefeuerten, ihre Situation zu verstehen und neu Tritt zu fassen. Und zu erkennen, dass man bei Weitem nicht alleine ist. Und alle, die (noch) auf dem Schleudersitz hocken, lernen, den Absprung elegant und unbeschädigt zu schaffen.

Jeder glaubt, unkündbar zu sein. Bis er rausfliegt.

Eine Kündigung trifft viele wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Die scheinbar harmlose Bitte, „Können Sie mal kurz in mein Büro kommen?“, hat schon stabilsten Naturen den Boden unter den Füßen weggezogen. Denn obwohl „Desinvestition von Humankapital“, „Freisetzungen“ und „Outplacement“ heute an der Tagesordnung sind, werden Kündigungen meist stümperhaft vorbereitet und miserabel durchgeführt. Mit dem Ergebnis, dass für die Betroffenen eine Welt zusammenbricht. Jetzt zeigt der „erfahrene Rausflieger“ Andreas Nentwich, wie man schnell wieder auf die Beine kommt. Damit niemand wie ein geprügelter Hund vom Hof schleicht, sondern erhobenen Hauptes den Platz verlässt – und zwar mit gefüllter Brieftasche.

Lesen Sie auch!
Souverän im Telefoninterview

Wer den Chef auf dem Kieker hat, kann davon ausgehen, dass es umgekehrt genauso ist

Gefeuert zu werden ist eine der unangenehmsten Erfahrungen, die das Berufsleben bereithält. Um das Entsetzen und die Überraschung abzumildern, nimmt Andreas Nentwich zwei entscheidende Phasen unter die Lupe. Zum einen schärft er die Sinne für bedrohliche Situationen und Zustände. So empfiehlt er zum Beispiel allen, die sich über ihren Chef ärgern, höchst aufmerksam zu sein. Denn Abneigung beruht meist auf Gegenseitigkeit, und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, so Nentwich, dass man selbst auch auf der Abschussliste des Chefs steht – und zwar ganz oben.

Immer bereit zu gehen

Die zweite entscheidende Phase ist die unmittelbar nach dem Rauswurf. Anhand vieler Gespräche kennt der Autor und Berater Andreas Nentwich den emotionalen Schleudergang, in dem die Gefeuerten landen. Die Befindlichkeiten reichen von der absoluten Schockstarre bis zum Gefühl „endlich frei!“ zu sein. Ein wichtiges Kapitel, denn es zeigt, dass entlassen zu werden kein individueller Schicksalsschlag ist, sondern viel mehr „business as usual“. Es heißt also, vorbereitet zu sein. Zum Beispiel darauf, dass das Postfach und der Firmenaccount vom einen auf den anderen Tag gesperrt werden. Dass Sie aufgefordert werden, das Mobiltelefon sofort abzugeben. Oder dass Sie im Extremfall das Büro von jetzt auf nachher verlassen müssen. Deshalb der dringende Rat, private Daten nie auf Firmenequipment zu speichern.

Eine Kündigung ist kein Makel

Das Buch „Rausfliegen mit Erfolg“ ist Balsam für die Seelen der Gefeuerten. Und es enthält die richtigen Hinweise, die Situation materiell und psychisch bestmöglich zu meistern. Auch Führungskräften ist das Buch zu empfehlen. Damit sie erfahren, was sie mit schlecht vorbereiteten und durchgeführten Kündigungen anrichten (man begegnet sich immer zwei Mal). Und weil auch Führungskräfte nicht vor Kündigungen gefeit sind. Roter-Reiter.de – Fazit: Obwohl Entlassungen zum Alltag in einer dynamischen Gesellschaft gehören, gilt es immer noch als Makel, gefeuert zu werden. Umso wichtiger ist guter Rat im Ernstfall. Andreas Nentwich zeigt Betroffenen, dass sie nicht allein sind. Und dass es gute Möglichkeiten gibt, sich auf die Krise vorzubereiten und die Krise zu meistern. Ein wichtiges Buch.

Lesen Sie auch!
Nur wer sein Ziel kennt, kann es auch erreichen

 

Wolfgang Hanfstein, www.Roter-Reiter.de

Andreas Nentwich: Rausfliegen mit Erfolg. Wie Sie die Bedrohung Jobverlust managen. Linde Verlag.

mehr Infos zu >> „Rausfliegen mit Erfolg“ bei Managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*