Warum wir weniger Manager und mehr Leadertypen brauchen

Dasleadership leben neue Buch von Peter Baumgartner „Leadership Leben“ ist die konsequente Fortführung der Managementjournal-Empfehlung „Manager müssen Mut machen“. Erneut nimmt Baumgartner die herausragende Führungsleistung von Sir Ernest Shackleton während der Nimrod-Expedition (1907-1909) in die Antarktis zum Anlass, um ein gemeinsames Verständnis von „Leadership“ herauszuarbeiten. Leadership, das ist für Baumgartner klar, ist mehr als „Führungstechnik“. Weit eher geht es um eine Einstellung zu sich, zur Welt und zu den Mitmenschen.

An Vorschriften ist noch keiner gewachsen

Shackleton definierte als Expeditionsleiter seinerzeit den Idealtypus bestmöglicher Führungsarbeit und lieferte damit ein Muster, das sich auch heute noch auf moderne Unternehmen umsetzen lässt. Weil Shackleton selbst in Krisenzeiten nicht auf Hierarchien pochte, sondern seine Leute unterstützte und förderte. Er konnte sie „anregen und sie inspirieren, sich freiwillig und begeistert für gemeinsame Ziele einzusetzen“. Das ist der Spirit von „Leadership Leben: Menschen groß machen“, erklärt Baumgartner.

Leader sind der Hauptgewinn – für die Mitarbeiter und das Unternehmen

Im Kern zeigt das Buch, welche fachlichen und vor allem persönlichen Voraussetzungen („Charakter und Charisma“) effiziente Führungsarbeit ermöglichen. Und warum Management („methodische und fachliche Kompetenz“) nur den Vorbau für Leadership („soziale und ethische Kompetenz“) bildet. Manager setzen auf Kontrolle und Systeme. Leader, so Baumgartner, bauen auf Innovationskraft und die Kreativität der Menschen.

Leadership setzt auf die Energie und Kreativität der Mitarbeiter

Wird dieses Leitmotiv konsequent umgesetzt, strahlt sie auf das Team ab, das den Vorschuss an Vertrauen mehrfach zurückzahlt. Mit Motivation, Leistungsfreude und Spaß an der Arbeit. Zudem profitiert das ganze Unternehmen von einer Führungscrew, die den Leadership-Gedanken verinnerlicht hat: „Mit Leadership verschaffen Sie sich klare Wettbewerbsvorteile erster Ordnung wie Qualitätsvorsprung und eine starke Marke.“ Und beiläufig halten Sie die besten Leute im Unternehmen, die nicht mal dann die Stelle wechseln würden, wenn die Konkurrenz mit einem höheren Gehalt lockt.

Lesen Sie auch!
Wie Sie Ihre Mitarbeiter wachsen lassen - und dadurch selbst mehr Freiräume genießen

Management-Journal-Fazit: Baumgartner lässt in seinem neuen Ratgeber „Leadership Leben“ keinen Zweifel daran, dass empathische und weitsichtige Führungskräfte genau die Vorgesetzten sind, die sich ihre Mitarbeiter wünschen. Absolut empfehlenswert!

Oliver Ibelshäuser, www.Management-Journal.de

 

Zum Buch: Peter Baumgartner: „Leadership Leben“, Books4Success 2014

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*