Sorgen Sie für echte Innovationskraft in Ihrem Unternehmen

peter_thiel_zero_to_one-230x366Echte Innovation ist niemals das Ergebnis eines langsamen Fortschritts, schreibt Peter Thiel in seinem Buch „Zero to One“. Echte Innovation ist der Bruch mit dem Alten und die Entscheidung für das Neue inklusive aller Risiken und Chancen. Eben der Sprung von 0 auf 1. Der Nährboden für unternehmerische und wirtschaftliche Vorteile – bis hin zur Monopolstellung im eigenen Marktsegment. Thiel, Silicon Valley-Insider und Paypal-Pionier, erklärt in seinem Buch detailliert, wie „Unternehmen Neues in der Welt begründen“. Eine Blaupause für den schnellen Erfolg liefert das Buch jedoch nicht. Kann es auch nicht, weil „erfolgreiche Menschen grundsätzlich ihre Goldgrube an unerwarteten Orten finden“. Die zu finden, ist die Aufgabe fähiger Manager.

Vier Regeln für den Sprung an die Spitze

In vier Thesen umreißt Thiel sein Konzept: „Mut zum Risiko ist besser als Banalität“, „Ein schlechter Plan ist besser als gar keiner“, „Konkurrenz verdirbt das Geschäft“ und „Der Vertrieb ist genauso wichtig wie das Produkt“. Belege dafür liefert er zuhauf aus der eigenen Vergangenheit als Mitgründer von Paypal und Palantir und als Investor zahlreicher Startups.

Innovation ist nach Thiel die Triebfeder für eine marktbeherrschende Position, das Monopol. Google, Apple, Amazon und Facebook, all diese Unternehmen haben Innovationen in mächtigen Sprüngen vorangetrieben, um sich einen mächtigen Vorsprung vor der Konkurrenz zu sichern. Es muss sich aber nicht um Hightech handeln. „Ein Medikament, das den Schlaf ersetzt oder Haarausfall beseitigt, wäre ebenfalls eine solide Basis für ein Monopol.“

Wie Unternehmen zu Monopolisten werden

Eine starke Marke, eine große Zielgruppe und Nachfrage und eine bahnbrechende neue Idee sind die treuen Begleiter der Monopolisten, wie Thiel darlegt. Klein anfangen ist dabei völlig in Ordnung. Zum Beispiel in einer Marktnische, um dann „sukzessive auf verwandte, größere Märkte zu expandieren“ – so wie Amazon. Aber nicht nur die Unternehmensstrategie ist von Bedeutung. Auch die Teamzusammensetzung muss passen. Thiel spricht liebevoll von der „Mafiatruppe“, wenn er sein Dreamteam bei Paypal umschreibt. Spitzenleistungen, erstklassige Ergebnisse und bahnbrechende Erneuerungen werden nur von Arbeitsgruppen erbracht, die sowohl am Schreibtisch und als auch beim Feierabendbier perfekt harmonieren: „Die Auswahl der richtigen Mitarbeiter ist eine Kernkompetenz jedes Unternehmens und sollte nie Externen überlassen werden.“

Lesen Sie auch!
So schaffen Sie ein Klima für Innovationen

Management-Journal – Fazit: „Zero to One“ ist einer kerniger, an vielen Stellen provokativer Unternehmensratgeber. Autor Peter Thiel erwartet von klugen Managern nicht weniger, als dass sie bei ihren Entscheidungen Sicherheitsbedenken auch mal hinten anstellen. Innovation ist ein Risiko. Und die anschließende Monopolstellung die verdiente Belohnung – sofern man die richtigen Fäden zieht.

Oliver Ibelshäuser, www.Management-Journal.de

 

Peter Thiel: „Zero to one“, Campus 2014

>> Zu allen lieferbaren Ausgaben von „Zero to one“ auf Mangementbuch.de

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*