Warum Sie erst gar nicht anfangen sollten, Ihr Team zu motivieren (sofern Sie eine gute Führungskraft sind)

mythosDas Buch „Mythos Motivation“ ist vermutlich der Klassiker schlechthin unter den empfehlenswerten Unternehmensratgebern zum Thema „Motivation“. Autor Reinhard. K. Sprenger ist ein begnadeter Schreiber, ein unumstrittener Wirtschaftsexperte und ein gefragter Speaker. Sollten Sie die Gelegenheit haben, mit dem „Management-Guru“ vor seinem Vortrag bei einem Glas Prosecco zu plaudern, widerstehen Sie der Versuchung, die naheliegende Frage zu stellen, wie man seine Mitarbeiter motiviert. Seine Antwort wird vermutlich lauten „Was haben Sie denn getan, um sie zu demotivieren?“

20. Auflage eines Klassikers

Das Buch erscheint nunmehr in der 20. Auflage. An Aktualität und Sprengkraft hat es in all den Jahren nicht eingebüßt. Ganz im Gegenteil. In Zeiten florierender Boni-Regelungen, kostspieliger Incentives und phantasievoller Work-Life-Balance-Attraktionen am Arbeitsplatz setzt Sprenger einen effektvollen Kontrapunkt: Nicht Zusatzleistungen und Gehaltserhöhungen spornen die Mitarbeiter dauerhaft an, sondern die Überzeugung, sich für ein wichtiges und sinnvolles Projekt zu engagieren. Kurzum: Intrinsische Motivation ist gefragt, und die kann kein Manager einimpfen. Die gilt als Voraussetzung von Top-Leistung und wird mit „kleinen Geschenken zwischendurch“ eher in Frage gestellt als gefördert. „Es gibt keine Studie weltweit, die eine dauerhafte Leistungssteigerung durch Anreizsysteme nachgewiesen hätte.“

Motivation lässt sich nicht über Management-Tipps entfachen

Sprenger macht von Anfang an deutlich, dass souveräne Führungskräfte „auf Belohnungssysteme verzichten“, weil sie die „Kreativität zerstören“. Alle bekannten Motivationstechniken sind auf lange Sicht zum Scheitern verurteilt. Konkrete „Stattdessen-Tipps“ gibt es nicht. Sprenger beschränkt sich auf eine detaillierte Analyse, die er mit spitzer Feder formuliert. Sein Ergebnis: „Zahlen Sie Ihre Leute gut und fair, und dann tun Sie alles, damit sie das Geld vergessen.“

Lesen Sie auch!
Führung: So sieht es in den Unternehmen wirklich aus

Management-Journal.de-Fazit: Fast 25Jahre alt ist der Klassiker „Mythos Motivation“ inzwischen. Gealtert ist das Buch dabei um keinen Tag. Alle markigen Sprenger-Zitate sind uneingeschränkt gültig. Eines der 10 Bücher, das jede Führungskraft gelesen haben muss!

Oliver Ibelshäuser, www.Management-Journal.de

 

Reinhard K. Sprenger: „Mythos Motivation“, Campus 2014

>> Zu allen lieferbaren Ausgaben von „Mythos Motivation“ auf Mangementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*