Günter Faltin fordert ein neues Unternehmermodell für eine intelligente Ökonomie

faltinUnternehmen von gestern können die Probleme von heute kaum lösen. Und erst recht nicht die Herausforderungen von morgen bewältigen. Günter Faltin fordert in seinem Buch „Wir sind das Kapital“ ein neues unternehmerisches Paradigma, das „Entrepreneurial Design“, das wirtschaftliche Innovation, soziale und ökologische Verantwortung vereint und punktgenau auf die Bedürfnisse des Marktes zugeschnitten ist. Wichtigste Akteure sind dabei die „Entrepreneure“. Gemeint sind unternehmerische Pioniere, Gründer und Visionäre.

Jeder hat das Zeug zum Entrepreneur

Jeder kann ein „Entrepreneur werden“, stellt Faltin fest. Jeder hat das Zeug dazu „im Konzert der Großen mitzuspielen“. Faltin liefert ein modulares Baukasten-Modell („in Komponenten denken“) dafür in seinem Buch. Sein „Entrepreneurial Design“ ist ein mehrdimensionales Konzept, eine Lehrstunde im unternehmerischen Denken – keine handelsübliche Schritt-für-Schritt-Anleitung. Faltin gibt die Stichpunkte, den groben Rahmen für das eigene Unternehmertum vor. Die Ausgestaltung liegt beim Gründer. Dabei ist es völlig egal, ob Start-ups Ameisenstaaten exportieren, Briefmarken-Reisen organisieren oder eine Hotel-Kette gründen. Erfolgreich wird die Idee, die der „Entrepreneur mit Herz und Verstand“ (und Weitsicht) umsetzt. Und sich nicht in Träumereien, falschen Ratschlägen oder unrealistischen Zielvorgaben verzettelt. Darum geht es in dem Buch.

1 Milliarde Umsatz kann klappen – nicht auf einen Schlag, sondern in Portionen

Den andernorts vielgepriesenen Instant-Lösungen für Unternehmensgründungen erteilt Faltin eine klare Absage: Es gibt keine kopierbaren Erfolgsformeln, keine „direkten Wege“ zum „Next big thing“: „Die Wahrscheinlichkeit, dass einer von uns ein Unternehmen mit einer Milliarde Umsatz schafft, ist ziemlich gering. Wenn wir uns die Milliarde dagegen in kleinen Portionen vorstellen – sagen wir in 100.000er-Portionen – wird es sehr viel realistischer. Sich auf ein Angebot zu konzentrieren, ein gutes Angebot auszuarbeiten, damit liegen Sie auf der richtigen Seite.“

Lesen Sie auch!
Steuerwissen für Selbständige

Management-Journal – Fazit: „Wir sind das Kapital“ transportiert den richtigen Spirit für Unternehmensgründer: Faltin bringt vor allem junge Unternehmer auf die richtige Spur, die optimistisch (nicht naiv) die eigene Firma auf solide Füße stellen wollen.

Oliver Ibelshäuser, www.Management-Journal.de

 

Günter Faltin: „Wir sind das Kapital“, Murmann 2015

>> Zu allen lieferbaren Ausgaben von „Wir sind das Kapital“ auf Managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*