Warum Leidenschaft die beste Qualifikation für Manager ist

timSchon der Titel wirft Fragen auf: „Business-Romantiker“. Passt das zusammen? Lässt das Business Platz für Leidenschaft und Träumerei? In seinem Buch liefert Tim Leberecht reihenweise Argumente für mehr Passion bei der Arbeit. Wer für seine Aufgabe – pardon „Mission“ – brennt, schafft brillante Resultate und lässt keine künstliche Distanz zwischen sich, seiner Aufgabe und seinem Unternehmen entstehen.

Mit kleiner Flamme ein großes Feuer entzünden

„Bei der Arbeit können wir uns selbst erschaffen, bei der Arbeit können wir uns selbst zerstören“. Ein kluges Zitat von David Whyte ist der Wegweiser für das Buch. Leberecht hat diese Romantiker für besseres Arbeiten getroffen und ihnen aufmerksam zugehört. Was er schildert, sind keine klassischen Success-Stories, sondern vielmehr Persönlichkeitsstudien von Menschen, die mit verhältnismäßig simplen Ideen ein Feuer entfacht haben, weil sie unbrauchbare Regeln außer Kraft setzen. Business-Meetings im Restaurant sind langweilig? Nur, wenn man sie lässt. Warum nicht das Motto vorgeben, dass jeder Teilnehmer ein „Toast auf die wichtigsten Rebellen“ ausspricht? Ansprechender Themenwechsel ist garantiert! Auch ein Klima der „Geselligkeit“ untereinander, eine inspirierende statt funktionale Arbeitsumgebung oder unverhofft freundliche E-Mails schaffen den Rahmen für Leidenschaft im täglichen Job.

Business-Romantik braucht (Un)Happy-Ends

Leberecht zeigt alle Facetten der wahren Business-Romantik, die auch Grenzerfahrungen („Die Erinnerung, dort draußen zu sein, vom Ozean umgeben zu sein und nichts zu haben außer unser Boot, hilft mir eine langfristige Perspektive zu haben“) und Trennungen einschließt. Denn Gutes kann nur beginnen, wenn man Schlechtes beerdigt – gerne auch rituell, Hauptsache alle schaufeln Asche auf blöde Ideen oder erfolglose Produkte: „Wir brauchen mehr Pläne für (Un)Happy-Ends.“

Lesen Sie auch!
Mehr Demokratie wagen - im eigenen Unternehmen!

Management-Journal – Fazit: Mit leichter Feder und faszinierenden Geschichten bringt Autor Tim Leberecht in seinem Buch „Business Romantiker“ zusammen, was für die meisten Deutschen nicht zusammenpasst: Arbeit und Leidenschaft. Leberecht überbrückt mit seinen Beispielen spielend die ideologischen Gräben und schafft ein neues Bild von „Work-Life-Balance“. Überzeugend!

Oliver Ibelshäuser, www.Management-Journal.de

 

Tim Leberecht: „Business Romantiker“, Droemer 2015

>> Zu allen lieferbaren Ausgaben von „Business Romantiker“ auf Managementbuch.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*