Manual Thinking – mehr als nur Mindmapping

manual-thinkingAuf den ersten Blick erinnert das Cover von „Manual Thinking“ an einen weiteren Ratgeber zum Thema Mindmapping. Das vom Designer Luki Huber entwickelte Konzept greift zwar auf einige Elemente des Mindmappings zurück, bietet dabei aber auch eine Reihe von neuen Ansätzen.

Mindmappping in der Gruppe

Seinem Erfinder ging es in erster Linie um die kreative Zusammenarbeit in einer Gruppe. Diese sollte möglichst motivierend und dabei auch gleichzeitig einfach zu handhaben sein. Und genau darin liegen ja bei Sitzungen die Schwierigkeiten. Bei einer Mindmap, die gemeinsam entsteht, lassen sich die verschiedenen Einträge und Äste eben nicht so rasch umgruppieren, wie dies am Computer möglich wäre. Und die Arbeit mit einem Moderationskoffer ist oft genug umständlich, da ja ständig auch mit Pinnadeln oder Klebeband hantiert werden muss. Diese Alltagsprobleme löst das Manual Thinking. Gearbeitet wird hier mit wiederablösbaren Aufklebern. So lassen sich Gedanken rasch neu ordnen.

Projekte, Ideen, Aufgaben, Auswertungen – besser als Mindmapping

Wer der Meinung ist, „Manual Thinking“ sei jetzt der sprichwörtliche alte Wein, der in neuen Schläuchen angeboten wird, der irrt. Das wunderschön illustrierte Buch zeigt nicht nur, wie der Erfinder seine Methode langsam verfeinerte, sondern liefert viel praktische Ideen zu deren Einsatz. Zum Beispiel können damit Projekte visuell strukturiert und geplant werden. Auch bei der gemeinsamen Entwicklung von Ideen in einer Gruppe hilft die neue Technik weiter. Die schön gestalteten Aufkleber animieren die Teilnehmer dazu, sich selbst auszudrücken und kreativ zu werden. Und auch beim Visualisieren von Zeitstrahlen oder grafischen Auswertungen in Form einer Matrix oder SWOT-Analyse hilft Manual Thinking weiter.

Alles für den Start dabei

Der Verlag hat alles zusammengepackt, was der Leser für den Start benötigt. Das Buch erklärt Methode und liefert Ideen für den Einsatz. Und enthalten sind auch bereits viele Aufkleber und ein Poster für die erste Kreativsitzung.

Management-Journal-Fazit: Visuelle Menschen, die am besten über das Schreiben und Zeichnen ihre Gedanken ordnen können, sollten sich Manual Thinking unbedingt einmal ansehen.

Stephan Lamprecht

Luki Huber, Gerrit Jan Veldman: Manual Thinking, Gabal, 2016

Alle lieferbaren Ausgaben von „Manual Thinking“ bei managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen