Kooperation statt Wettbewerb

zukunftsmodell-kooperationKonkurrenz und Wettbewerb prägen das Wirtschaftsleben, aber nicht der Gedanke der Kooperationen. Und dies, obwohl interdisziplinäre empirische Forschungsergebnisse belegen, dass Konkurrenz weniger motivierend als Kooperation ist. Mit „Zukunftsmodell Kooperation“, das nun in die zweite Auflage geht, stellen Stefanie Widmann und Martin Seibt Leitgedanken für eine andere Art des Wirtschaftens vor.

Konkurrenz wird von Angst reagiert

Bereits in den Geleitworten erscheinen Sätze, die den Sinn von Kooperationen im Wirtschaftsleben unterstreichen. Der primäre Antriebsfaktor im Konkurrenzdenken ist die Angst. Sie sei sinnvoll, wenn Menschen kurzfristig auf der Flucht sind, aber kaum als Basis für zwischenmenschlichen und wirtschaftlichen Alltag geeignet. Auf dieser Erkenntnis bauen die Autoren ihr Werk auf.

Kooperation umfassend betrachtet

Das Buch ist kein schnell zu konsumierender Lesehappen, der rasch ein paar Patentrezepte aneinanderreiht, um dem Leser Schritt für Schritt auf den Weg zu Kooperationen begleitet. Es geht vielmehr um eine umfassende Darstellung des Begriffs und der Abgrenzung zu anderen Formen der Zusammenarbeit. Nach einer ersten Bestimmung geht es zu Überlegungen aus der Naturwissenschaft. Die gewählten Beispiele verdeutlichen, wie in der Natur kooperiert wird und liefern bereits erste Ideen für Kooperationen im Wirtschaftsleben. Aber wann sind Kooperationen ausgewogen? Wie lassen sich geeignete Partner identifizieren und eine Partnerschaft so gestalten, dass beide Seiten davon etwas haben? Im zentralen Kapitel des Buchs stellen die Autoren exemplarisch einen Weg zu einer gelungenen Kooperation vor. Immer auch wissenschaftlich fundiert, aber dennoch umsetzbar.

Anregend und nachdenkenswert

Es ist sicherlich eines der Verdienste der Autoren, dass sie in ihrem sachlichen, aber gut lesbaren, Text, auch Dinge benennen und mit Hintergrundinformationen belegen, die auf den ersten Blick selbstverständlich scheinen. Etwa wenn es um die Bedingungen einer gelingenden Kooperation geht. Denn damit das funktioniert, müssen alle Betroffenen Mitspracherecht haben und die Vielfalt der Meinungen gewährleistet sein. Inspirierend sind dabei auch die im Buch gesammelten Beispiele aus der Praxis, die ganz unterschiedliche Branchen berücksichtigen.

Lesen Sie auch!
Personal fischen im Netz

Management-Journal-Fazit: Leitgedanken und Erfolgskriterien für Kooperationen wollen die Autoren mit ihrem Buch liefern. Und das ist rundherum gelungen. Die Lektüre lohnt sich nicht nur für Manager und Führungskräfte, sondern für jeden, der abseits von Konkurrenzkampf arbeiten und wirtschaften möchte.

Stephan Lamprecht

Stefanie Widmann, Martin Seibt: Zukunftsmodell Kooperation, 2. Aufl. 2016, Publicis.

Alle lieferbaren Ausgaben von „Zukunftsmodell Kooperation“ bei managementbuch.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*