Flüchtlinge einstellen und ins Unternehmen integrieren

Die Kriege im Nahen Osten brachten im Jahr 2015 890.000 verzweifelte Menschen zu uns. Sie haben aus Not und Angst ihre Heimat verlassen. Nur etwa die Hälfte dieser Flüchtlinge wird als Asylberechtigte langfristig in Deutschland bleiben. Dennoch eine beachtliche Zahl an potenziellen Mitarbeitern für Unternehmen, die den in der Zukunft erwarteten Mangel an Fachkräften mindern kann. Damit stellt sich die Frage, wie es Unternehmen gelingt, diese Menschen erfolgreich zu integrieren. Sind Bewerbungsprozesse nicht allein schon aufgrund der sprachlichen Barrieren zum Scheitern verurteilt?

Flüchtlinge in der Personalauswahl und ihr Onboarding

Gerade der Mittelstand erwartet in der nahen Zukunft einen Mangel an Fachkräften. Gleichzeitig strömen hochqualifizierte Arbeitskräfte in unser Land. Menschen, die in ihrer Heimat angesehene Fachleute auf ihren Gebieten waren. Das zeigen die eindrucksvollen Erfahrungsberichte, die immer wieder in das Buch eingestreut sind. Der Leser kann nur erahnen, wie es sich für einen hochqualifizierten Software-Entwickler anfühlen muss, wenn er in der Fremde zunächst nur Beschäftigung als Fensterputzer findet.

Es liegt nahe, dass diese Menschen durch das Raster von Bewerbungsverfahren fallen, die in erster Linie auf die Abfrage beruflicher und schulischer Qualifikationen ausgerichtet sind. Schließlich kann kein Flüchtling den Abschluss einer deutschen Bildungseinrichtung vorweisen. In vielen Details und sehr einprägsam geschrieben, zeigen die Autoren, wie der Bewerberprozess durch Setzen anderer Schwerpunkte angepasst werden kann, um unter den Eingereisten passende Mitarbeiter zu identifizieren. Und das funktioniert durchaus, wie die zahlreichen im Buch geschilderten Beispiele aus der Praxis anderer Unternehmen zeigen.

Kulturelle Unterschiede

Breiten Raum nehmen die Hinweise auf kulturelle Unterschiede ein. Welche Konsequenzen im beruflichen Alltag kann es haben, dass ein Mitarbeiter dem islamischen Glauben angehört? Welche Auswirkungen am Arbeitsplatz hat die Zugehörigkeit zur christlich-orthodoxen Kirche? Auch zu diesen Themen bietet das Buch komprimierte Antworten.

Lesen Sie auch!
Management und planvoller Aufbau von Communitys

Auch eine Frage des Rechts

Am Ende des Werks stehen einige Ausführungen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen. Dazu gehört das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz und dessen Einfluss auf den Auswahlprozess, aber auch einige Worte zur konkreten Gestaltung von Arbeitsverträgen.

Management-Journal-Fazit: Der Titel hält, was er verspricht. Ein praxisorientierter und kompakter Leitfaden, der bei der Besetzung offener Stellen mit Flüchtlingen unterstützt. Zugleich schafft er Sensibilität für die kulturellen Unterschiede der neuen Mitarbeiter.

Stephan Lamprecht

Thomas Batsching, Tim Riedel: Flüchtlinge im Unternehmen , Haufe 2017.

Flüchtlinge im Unternehmen

Flüchtlinge im Unternehmen
10

Lesbarkeit

10/10

    Nutzwert

    10/10

      Anspruch

      10/10

        Pros

        • Praxisorientiert
        • Kompakt
        • Viele Beispiele

        Cons

        • Im Bereich Arbeitsrecht nur erste Hinweise

        Hinterlasse jetzt einen Kommentar

        Kommentar hinterlassen

        E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


        *