Richtig präsentieren

Wenn ein Fachbuch bereits in die 10 Auflage geht, kann so verkehrt nicht sein, was da drin steht. „Präsentieren“ aus dem Beltz-Verlag kann inzwischen durchaus als Standardwerk zum Thema gelten, das nicht so ohne Weiteres zu toppen sein wird. Warum ist das so?

Viele Buchtitel zum Thema Vorträge und Präsentationen führen sehr intensiv in die Benutzung des Programms Powerpoint ein. Das ist allerdings so, als versuchte man, jemanden das Autofahren zu vermitteln, in dem man ihm das Betriebshandbuch eines PKW in die Hand drückte. Powerpoint ist ein mögliches Werkzeug für einen Vortrag, aber eben nur ein Werkzeug. Aber genau daran kranken viele Vorträge. Statt sich und das Thema zu präsentieren, werfen die Vortragenden hübsche Folien an die Wand, deren Inhalt sie dann dem Publikum vorlesen. Langweilig und keinesfalls im Gedächtnis bleibend. Wie das anders gehen kann, verrät dieses Buch.

Von der Idee bis zur Umsetzung der Präsentation

Die Autoren haben einen ganzheitlichen Ansatz gewählt. So beginnen sie folgerichtig mit den grundlegenden Fragen, die sich jeder Vortragende stellen sollte, noch bevor er mit der Arbeit an seiner Präsentation beginnt. Was soll mit dem Vortrag erreicht werden? Wer wird im Publikum sitzen und welche Inhalte werden präsentiert?

Erst danach geht es dann um den Aufbau des Vortrags. Vom überzeugenden Einstieg, dem Hauptteil bis zum Schlussteil, der das Publikum noch einmal einbeziehen sollte.

Ein solches Werk wäre indes unvollständig, wenn es nicht doch auch Tipps liefern würde, wie sich Inhalt am besten visualisieren lassen. Hier geht es um Farben, Emotionen, Bilder und auch konkrete Hinweise darauf, mit welcher Diagrammform sich Zahlen am besten visualisieren lassen. Die Hinweise lassen sich auf Powerpoint beziehen, können aber auch mit anderen Präsentationsarten umgesetzt werden.

Der Vortrag und eventuelle Ereignisse

Während andere Werke dann spätestens an dieser Stelle enden, geht es für die Autoren auch vom Seitenumfang erst richtig los. Denn etwa zur Mitte des Buches wenden sie sich dann dem eigentlichen Vortrag zu. Hinweise für einen sicheren Auftritt und Ratschläge für eventuelle Pannen spielen hier genauso eine Rolle, wie der Umgang mit Kritik durch die Zuhörer. Außerdem erfährt der Leser, wie er eine Diskussionsrunde am Anschluss seines Vortrags souverän gestaltet.

Abgerundet wird das Werk dann mit einem kommentierten Literaturverzeichnis. Darin bieten die Autoren Hinweise zu Titeln, die sich Spezialthemen widmen, wie Stimmtraining, gelungene Moderationen oder auch Präsentationen in englischer Sprache.

Management-Journal-Fazit: Wer einen Vortrag vorbereiten muss, macht mit dem Kauf dieses Buchs nichts falsch. Es ist eine nützliche und wichtige Arbeitshilfe. Und selbst Leser, die sich auf dem Gebiet der Präsentation für alte Hasen halten, werden noch spannende Einsichten finden.

Stephan Lamprecht

Präsentieren

Präsentieren
10

Lesbarkeit

10.0 /10

Nutzwert

10.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • Gute Tipps
  • Ganzheitlicher Ansatz
  • Nicht auf eine Software beschränkt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen