Wirtschaftswachstum als Selbstzweck

Wir sind daran gewöhnt, in Quartalsberichten bekannter Unternehmen stets auf das gemeldete Wachstum zu achten. Umsatz und Gewinn sollten im besten Fall im Vergleich zur Vorjahresperiode gestiegen sein. Und wehe, ein Konzern muss hier einen Rückgang melden. Unweigerlich wird das Unternehmen an der Börse abgestraft. Gleiches gilt in der Volkswirtschaft. Ein nachlassendes Wachstum oder ein Jahr ohne Wirtschaftswachstum rufen die Politik auf den Plan. Wieso ist das so? Ist das Wachstum immanenter Bestandteil unseres Wirtschaftssystems, ein notwendiger Faktor, ohne den es nicht mehr geht?

Gibt es einen Wachstumszwang?

Spätestens mit dem legendären Bericht “Das Ende des Wachstums” des Club of Rome, dessen Popularität ohne das Zusammentreffen mit der Ölkrise wohl nicht so groß geworden wäre, wird über das Wirtschaftswachstum kritisch nachgedacht. Die Gesellschaften befänden sich auf einem Irrweg und das permanente Wachstum würde zunehmend von den Menschen als Belastung statt als Bereicherung von Wohlstand empfunden. Nur könnten wir überhaupt umkehren? Ist unser Wirtschaftssystem ohne Wachstum denkbar?

Warum die Wirtschaft wachsen muss

Wer Spaß daran hat, über wirtschaftliche Fragestellungen nachzudenken, wird an den rund 300 Seiten dieses Buches seine Freude haben. Der Volkswirt Matthias Binswanger knüpft in diesem Buch an erste Gedanken seines Vaters an und setzt sich mit der Frage auseinander, ob unser (kapitalistisches) Wirtschaftssystem zum Wachstum verdammt ist, ob darin ein immanenter Zwang für alle Unternehmen steckt, wachsen zu müssen.

Binswanger begründet ausführlich, warum er der Ansicht ist, dass ein solcher Wachstumszwang existiert, und zeigt dessen Gründe auf. Dabei setzt er sich mit allerhand Einwänden und Gegenthesen auseinander und streift in seinen Ausführungen aktuelle Themen wie das Bedingungslose Grundeinkommen. Auch wenn uns das Hamsterrad von Wirtschaftswachstum und Konsum persönlich nicht mehr glücklich macht oder den subjektiv gefühlten Lebensstandard erhöht, ist unser Wirtschaftssystem auf das Wachstum angewiesen.

Management-Journal-Fazit: Selbst wenn wir persönlich genug haben, muss unsere Wirtschaft weiter wachsen. Warum wir diesem Zwang nicht einfach entfliehen können, verrät dieses faszinierende theoretische Werk.

Stephan Lamprecht

Der Wachstumszwang

Der Wachstumszwang
9.3

Lesbarkeit

9.0 /10

Nutzwert

9.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • Einleuchtend
  • gute begründete Theorie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen