Luxus ist, zwischen Sabine Christiansen und einer Stopfgans wählen zu können.

Alexander Marguier: Das Luxuslexikon

Willkommen in der Welt der feinen Unterschiede! Lernen Sie die teuersten Suiten der Welt kennen, den besten Kaffee, die schönste Unterwäsche und die wertvollsten Uhren. Im „Luxus-Lexikon“ finden Sie nette Anregungen, sich dezent von Ihren Nachbarn abzuheben.

Nein, es geht nicht darum zu protzen. Ganz im Gegenteil. Luxus bedeutet, nach Höherem zu streben, die eintönigen Ebenen hinter sich zu lassen und der Banalität den Rücken zu kehren. So formuliert Alexander Marguier das Programm seiner „Luxus-Kolumne“, die in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung erscheint. Die besten Artikel sind jetzt im “Luxus-Lexikon“ versammelt. Alle in wunderbar leichtem Ton gehalten, voller überraschender Volten, sehr sachkundig und amüsant zu lesen.

Neben weniger überraschenden Einlassungen zu Zigarren (natürlich Cohiba, Siglo VI), Rennwagen (Bugatti 35) und Champagner (Bollinger), steht Unerwartetes wie die Haarbürste aus Chungking-Borsten, eine kleine Abhandlung über Hemden oder eine Exkursion in das Wuyi-Gebirge in der südostchinesischen Provinz Fujian, wo es für knappe 10.000 € einhundert Gramm Teeblätter der Originalpflanze des Big Red Robe gibt. Es folgen Hinweise auf edle Visitenkarten, die angemessenen Jets, Regenschirme, Porzellan (immer noch Meissen), Pelze, Krawatten und Jachten und und und. Eine prima Hilfe, wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Geschenk sind und zudem das nötige Kleingeld zum Beispiel für einen Goyard-Koffer (ab 3.000 Euro) haben. Wenn nicht, schenken Sie einfach das Buch (14,90 Euro).

Luxus sei ein Fest für die Sinne, eine Freude für Auge, Ohr, Nase und Gaumen. Unerhörte Ansichten für einen im schwäbischen Horb geborenen Autor. Wie zur Kompensation nimmt er in sein Lexikon deshalb Auftragsredner auf. Luxus oder Strafe? Über Speakers-Agenturen zu buchen sind zum Beispiel Bill Clinton (160.000 Euro), Gerhard Schröder oder Joschka Fischer (jeweils ca. 50.000 Euro). Glanz in Ihre Hütte bringen möchten auch G. Westerwelle, S. Christiansen, P. Kirchhoff (jeweils ca. 20.000 Euro). Na gut, es muss ja nicht immer Kaviar sein (Beluga, 10 Kg 60.000 Euro).

Lesen Sie auch!
Einmal reich werden, bitte

Alexander Marguier: Das Luxuslexikon, Das Beste, was für Geld zu haben ist. Dumont Literatur U. Kunst
März 2007, gebunden, 270 Seiten, 14,90 Euro

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*