Ideen und Modelle für effizienteres Personalmanagement

Personaler und Mediziner stehen vor ähnlichen Problemen: Sie sind „unablässigen Entscheidungsnotwendigkeiten“ ausgesetzt – bei gleichzeitig „unvollständigen Ausgangsdaten“. Trotzdem dürfen sie sich keine Fehlurteile erlauben. Ansonsten drohen „schwerwiegende Konsequenzen“. Mit klaren Worten beginnt die Aufsatzsammlung „Personalentwicklung 2013“, herausgegeben von Karlheinz Schwuchow und Joachim Gutmann.

Das rund 400 Seiten fassende Kompendium beleuchtet die wichtigsten Herausforderungen, denen sich mittelständische und große Unternehmen bei der Personalplanung im kommenden Jahr stellen werden. Namhafte HR-Manager, Ökonomen und Coaches erläutern dabei erfolgversprechende Modelle zur inner- und außerbetrieblichen Weiterbildung, zu Talentmanagement, HR-Controlling, Changemanagement und „neuen Lernkonzepten in der Globalisierung“. Hinzu kommt ein Special „Personalentwicklung und Gesundheitsmanagement“, das die Chancen und Risiken des demografischen Wandels aus unternehmerischer Perspektive betrachtet.

Gut: Jeder der sieben, in sich geschlossenen thematischen Abschnitte endet mit Literatur- und Internet-Verweisen.

Roter Reiter – Fazit: „Personalentwicklung 2013“ ist ein Fachbuch von Experten für Experten. Ein profundes Nachschlagewerk für Personalverantwortliche großer Unternehmen, die sich bei weitreichenden Entscheidungen lieber auf die Erkenntnisse der Fachwelt stützen als auf das eigene Bauchgefühl verlassen.

Oliver Ibelshäuser, www.Roter-Reiter.de

 

Karlheinz Schwuchow/Joachim Gutmann: Personalentwicklung 2013. Haufe Lexware

mehr Infos zu >> „Personalentwicklung 2013“ bei Managementbuch.de

 

 


 

Lesen Sie auch!
Als Controller auf der ganzen Linie punkten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*