Dog-Management: Menschen suchen keinen Bestimmer, sie wollen Entscheider!

Dog-Management-Philipper„Überraschend einfach führen“ möchte Ulv Philipper in seinem Buch „Dog-Management“. Und der Name ist tatsächlich Programm, denn der Autor zieht Parallelen zwischen seinen Erfahrungen als Hunde-Coach, aber eben auch aus seiner Tätigkeit als Managementberater.

Der Hund nicht nur als bester Freund des Menschen

Der erste Teil des Buches zeigt den Hund nicht nur in der klischeehaften Anmutung als „bester Freund des Menschen“. Vielmehr arbeitet der Autor erstaunliche Parallelen zwischen dem Wesen von Menschen und von Hunden heraus. Ob es nun um die Vorteilsbezogenheit geht, die unsere Entscheidungen (aber auch die des Hundes) beeinflusst, oder das bei beiden Lebewesen anzutreffende natürliche Verhalten der Konfliktvermeidung. Der Hund ist dem Menschen doch überraschend ähnlich.

Schade, dass die Lesearbeit durch das etwas inflationär gebrauchte Hervorheben von Kernsätzen erschwert wird.

Warum Führungskonzepte oftmals scheitern

Der Autor widmet sich der Frage, warum so viele Führungskonzepte scheitern. Aus der Parallelität zwischen Hund und Mensch zieht er den Schluss, dass das Gegenüber und dessen Bedürfnisse weder ausreichend betrachtet werden, noch der andere auf gleicher Stufe stehend gesehen wird. Viel zu oft stecke Führung im einfachen Fordern von „Gehorsam“ fest. Dieser werde zwar von der Führungskraft erwartet, obwohl sie als Mensch für sich den Gehorsam eigentlich ablehnt. Das gelte eben auch gerade für Hunde.

Viel Achja, aber weniger Aha

Konsequent bearbeitet der Autor Seite um Seite sein Thema. „Gute Führung handelt immer intuitiv, aber reflektiert im Nachhinein“ ist als Kernbotschaft an einer Stelle zu lesen. Ein kurzer Gedankenimpuls, der selbst zum Reflektieren einlädt. Philipper breitet vieler solcher Sätze und Gedanken aus, die beim Leser immer wieder zu einem bekräftigenden „Ach, ja richtig“ führen werden. Leider fehlen oft die Aha-Erlebnisse.

Lesen Sie auch!
Ein Tauchkurs in die Tiefen der verborgenen Wünsche

So gewitzt und plastisch Dog-Management geschrieben ist, kommen auf der einen Seite fundierte Belege für die Thesen häufig zu kurz. So dürften viele Leser die Konkretisierung vermissen, um über das zustimmende Nicken hinaus umsetzbare Ansätze für die eigene Führungsarbeit zu gewinnen. Sowohl in Hinblick auf die Führung von Hunden als auch Menschen.

Management-Journal-Fazit: Ulv Philipper bietet in seinem Buch immer wieder interessante Gedankenimpulse für Manager und Führungskräfte. Es ist ein flott geschriebenes Werk, dem für eine Nachauflage mehr Konkretisierungen zu wünschen sind.

Stephan Lamprecht

Ulv Philipper, Dog-Management, Murmann Verlag, 3. Auflage 2016

Alle lieferbaren Ausgaben von „Dog Management“ bei managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*