Gründerstrategien für die dritte Welle – ein Veteran inspiriert

Case-die-dritte-welleWenn jemand die Bezeichnung „Internet-Urgestein“ zu Recht trägt, dann sicherlich Steve Case. Er hat mit seinem Dienst AOL Millionen Menschen den einfachen Weg ins Internet geebnet. Und zwischenzeitlich war sein Unternehmen so viele Milliarden Dollar wert, dass AOL der Seniorpartner bei der Fusion mit dem Time Warner Konzern war. Das ist längst Geschichte der Jahrtausendwende. Und nun verfasst Case; ja was eigentlich? Seine Memoiren? Nein, sondern ein inspirierendes Buch, voller Geschichten, aber auch Ideen.

Rückschau und Vision gleichermaßen

Der Mann hat viel erlebt und war mittendrin, in dem, was er die erste Welle nennt. Eine Entwicklung, die Mitte der 80er Jahre begann und bis Ende der 90er Jahre reicht. In dieser Zeit wurden die Grundlagen des Internets geschaffen, wie wir es heute kennen. Nicht die technische Vernetzung von Computern. Die gab es bereits vorher. Sondern die Entwicklung eines Netzwerks, in dem wir uns informieren, einkaufen, spielen oder auch nur den Kontakt untereinander halten. In dieser Zeit des Aufbaus ging es in erster Linie darum, den Menschen eine einfache Möglichkeit zu geben, überhaupt online gehen zu können.

Daran schließt sich die zweite Welle an. Die Professionalisierung des ganzen Geschäfts. Die Entwicklung der Suchmaschinen als Gatekeeper zu Informationen und Inhalten.

Der Autor hat diese Zeit nicht nur erlebt, sondern aktiv mitgestaltet. Und so hält er naturgemäß auch sehr unterhaltsame Rückschau auf die jüngere technologische Vergangenheit. Doch Case sieht uns am Beginn einer dritten Welle, die gerade Start-ups faszinierende neue Chancen eröffnet.

Die dritte Welle – die Vernetzung von allem mit allem

Diese dritte Welle – sie basiert auf der Vernetzung von allem mit allem. Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es ist stets verfügbar und vernetzt uns mit Freunden und Bekannten. Es stellt aber auch Verbindung zwischen verschiedenen Geräten her. Die Vision des Kühlschranks, der Produkte automatisch nachbestellt, ist schon längst keine Vision mehr. Und diese neue Form der Vernetzung eröffnet unzählige Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle und neues Unternehmertun. Und das ist die Mission des Steve Case. Führungskräften und Managern die Augen zu öffnen, welche Chancen Vernetzung und Digitalisierung bieten. Er zeigt Branchen, die sich nachhaltig verändern werden, wie das Gesundheitswesen, das Bildungssystem oder auch Lebensmittelindustrie. Und Case bietet Orientierung, wie sich mit disruptiven Tendenzen und Geschäftsmodellen umgehen lässt. Das alles in flotter Schreibe (ein Dank an die Übersetzer) und mit der langjährigen Expertise eines erfahrenen Internet-Managers.

Management-Journal-Fazit: Die dritte Welle ist ein inspirierendes Buch für Manager und Unternehmer. Es bietet Orientierung in der neuen Welt der umfassenden Digitalisierung. Und gut geschrieben ist es außerdem.

Stephan Lamprecht

Steve Case: Die dritte Welle, Plassen, 2016

Alle lieferbaren Ausgaben von „Die dritte Welle“ bei managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen