Der Mix macht’s – aktives Generationen-Management

Generationen-ManagementManager und Führungskräfte sehen sich heute vor die Aufgabe gestellt, Angehörige von vier oder fünf Generationen in Abteilungen und Teams in Richtung eines Ziels zu einen. Babyboomer, Generation X, Y oder Z treffen hier aufeinander. Und das birgt oft auch reichlich Konfliktpotenzial. Welcher Abteilungsleiter kennt sie nicht, die offenbar nassforschen jungen Leute, die sich darüber beklagen, dass schon wieder einer der erfahrenen Mitarbeiter die anspruchsvolle Aufgabe erhalten hat?

Verstehen, was Generationen ausmacht

Eine Generation greift auf gemeinsam gemachte Erfahrungen aus der Kindheit und Jugend zurück. Erfindungen und gesellschaftliche Entwicklungen haben zu kollektiven Erlebnissen, aber auch Erwartungen und Haltungen geführt. Und diese Ansichten treffen in der Arbeitswelt ungefiltert aufeinander. Peter Tavolato setzt sich in seinem Buch das Ziel, nicht nur zu erklären, was die verschiedenen Generationen eint, sondern Hilfestellung zu geben, wie sich diese Generation aktiv führen lassen. Dazu skizziert er zunächst sehr knapp das Verständnis des Generationenbegriffs einerseits, zum anderen aber auch wesentliche Kennzeichen verschiedener Generationen.

Konfliktpotenziale und Erwartungen verstehen

Während die Charakterisierung eher für Leser interessant ist, die sich erstmals mit dem Thema Generationenmanagement beschäftigen, nimmt der Text Fahrt auf, wenn es um die Ausarbeitung der Unterschiede zwischen den Generationen geht. Hier werden insbesondere die Herausforderungen für Führungskräfte kurz und einprägsam beschrieben. Dabei helfen auch tabellarische Übersichten. Hier werden wichtige Themenfelder wie Umgangsformen, Kommunikation, Motivation aber auch Wissensmanagement und Umgang mit Veränderungen berücksichtigt.

Hilfestellung für den Führungsalltag

Gut die Hälfte des Buchs widmet sich danach dem Führungsalltag. Während die ersten Seiten dieses Praxisteils etwas sehr oberflächlich bleiben, da letztlich nur Instrumente und Verhaltensweisen beschrieben werden, die ohnehin zum Alltag gehören sollten, ist das Kapitel zu den Besonderheiten dagegen exzellent gelungen. Anhand von Beispielen widmet sich der Autor den verschiedenen Generationen und gibt praktisch umsetzbare Hinweise für deren aktive Führung, gerade auch in heterogen zusammengesetzten Teams.

Lesen Sie auch!
Eine Anleitung zum besseren Verständnis der Generation Y

Management-Journal-Fazit: Der Autor bietet keine weitschweifige Abhandlung über Generationen und deren Besonderheiten, sondern eine praktisch und komprimierte Darstellung über die Führung von Mitarbeitern unterschiedlicher Altersschichten. Ein lesenswertes Buch.

Stephan Lamprecht

Peter Vavolato: Aktives Generationen-Management, Schäffer-Poeschel 2016.

Alle lieferbaren Ausgaben von „Aktives Generationen-Management“ bei managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*