Prozess- und teamorientiert arbeiten – Wandlungsfähigkeit sichern

Prozess- und teamorientierte ArbeitsformenProzess- und teamorientierte Arbeitsformen (PTA) sind eine der Methoden, mit denen Unternehmen seit den 90er Jahren versuchen, die Fähigkeiten der Mitarbeiter intensiver zu nutzen. Ziel bei der Entwicklung des Konzepts war es, effiziente und flexible Prozesse, gerade auch in der Produktion, zu implementieren, die auch von den Mitarbeitern getragen werden. Die beiden Autoren stellen in ihrem Buch das Konzept im Detail vor und halten gleichsam Rückschau auf eine Reihe von Projekten, die in den vergangenen 10 Jahren erfolgreich umgesetzt wurden.

PTA als Schlüssel für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Wirtschaftsleben ist nicht erst ein Thema, seitdem der Begriff in der Öffentlichkeit primär im Zusammenhang mit dem Schonen von Ressourcen gesehen wird. Nachhaltigkeit bedeutet auch, das Unternehmen so zu organisieren, dass es seine Wandlungsfähigkeit auf geänderte Bedingungen auch noch in der Zukunft behält. Und genau dies sehen die Verfasser im PTA-Modell gegeben. Nach einer kurzen Einführung in das Thema und ihr Werk, halten sie im zweiten Kapitel Rückschau. Dabei zitieren sie auch aus Mitarbeiterbefragungen, die ein hohes Maß an Zufriedenheit mit der gewählten Organisation der Arbeit zeigt. Die Einführung von PTA als ganzheitliches System in der Produktion hat einen regelrechten Wandel der Unternehmenskultur angestoßen. Im dritten Kapitel gehen die Autoren dann vertiefend auf den Begriff der Nachhaltigkeit und seiner Anwendbarkeit auf einer Arbeitsorganisation ein. Dort zeigen sie auch sieben Dimensionen, die zur Sicherung der Nachhaltigkeit beitragen, wozu unter anderem auch die Übertragung von mehr Verantwortung auf die Mitarbeiter sowie eine Werte-Orientierung gehören.

Die Einführung teamorientierten Arbeitens

Großen Raum nimmt die konkrete Einführung von teamorientiertem Arbeiten ein. Die wesentliche Grundlage für die Umsetzung ist das Vertrauen in die Mitarbeiter. Während das vierte Kapitel sich genau diesem Aspekt zuwendet, kommen die Autoren im Anschluss daran zu den neun Schlüsselelementen eines PTA-Konzepts. Dazu zählen unter anderem eine sich an Werten orientierte Führung, leistungsorientiertes Entgelt, kontinuierliche Prozessverbesserungen aber auch Veränderungen an der Aufbauorganisation. Es ist einer der Vorteile dieses Buchs, dass die Verfasser solche Konzepte bereits in der Praxis eingeführt haben. Dieser Erfahrungsvorsprung kommt den Lesern unmittelbar zu gute. Die Autoren formulieren klar und ergänzen den Text mit vielen Diagrammen und Schaubildern.

Management-Journal-Fazit: Dieses Buch ist eine fundierte Leitlinie zur Einführung von prozess- und teamorientierten Arbeitsformen. Das gut geschriebene Buch vermittelt Führungskräften und Managern das notwendige Wissen, worauf es bei der Umsetzung ankommt.

Stephan Lamprecht

Andrea Kruse-Bitour, Thomas Hardwig: Prozess- und teamorientierte Arbeitsformen, Schäffer Poeschel, 2016.

Alle lieferbaren Ausgaben von „Prozess- und teamorientierte Arbeitsformen“ bei managementbuch.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen