Die Rollen einer Führungskraft – kurzweiliger Überblick

Führungsrollen GabalDie meisten Führungskräfte erledigen die im Laufe des Alltags an sie gestellten Aufgaben ganz automatisch, ohne viel darüber zu reflektieren. Und dabei füllen Sie eine ganze Reihe von Rollen aus. Wird ein Mitarbeiter beispielsweise angegriffen, stellen gute Führungskräfte sich eben wie von selbst vor ihn. Oder beurteilen ebenfalls ganz automatisch die Leistungen eines Teammitglieds. Kann ein Buch, das ganz offensichtlich den Ansatz einer Überblicksdarstellung gewählt hat, einem erfahrenen Manager noch etwas über Mitarbeiterführung erzählen?

33 wichtige Rollen – zum Nachdenken

Um die gerade gestellte Frage zu beantworten: Ja, das gelingt dem Verfasser Hans-Jürgen Kratz durchaus. Schon der von ihm gewählte alphabetische Ansatz der unterschiedlichen Rollen ist originell, da bereits die flüchtige Lektüre des Inhaltsverzeichnises zum Nachdenken anregt. Alles, was der Autor dort auflistet, spielt mal mehr oder weniger ausgeprägt im Berufsleben eine Rolle, aber wer ist sich dieser Vielfalt so richtig bewusst? Da sich der Autor diesen Aspekten jeweils in einem abgeschlossenen Text widmet, kann der Leser auch an einer beliebigen Stelle mit der Lektüre beginnen.

Vom Aktivierer über den Bremser bis zum Zuhörer

Die verschiedenen Rollen einer Führungskraft sind etwa so bunt wie die Mischung der Mitarbeiter und Charaktere, mit der man es zu tun hat. Da sind etwa die Kollegen, die innerlich bereits gekündigt haben oder auf dem Weg dorthin sind. Sie gilt es zu aktivieren. Denen gegenüber stehen die Übermotivierten, die permanent arbeiten und dabei in die Gefahr geraten, sich und ihre Gesundheit zu überfordern. Die Rolle in diesem Fall ist also die eines Bremsers. Um aber gemeinsam mit den betroffenen Personen eine Lösung zu entwickeln, muss die Führungskraft vor allen Dingen eines beherrschen. Und das ist die Kunst des Zuhörens.

Damit sind nur drei der 33 Rollen beschrieben, denen sich dieses Buch widmet. Jede Rolle wird knapp und anschaulich dargestellt. Schon aus Platzgründen gibt es in diesem Ratgeber keine langatmigen theoretischen oder statistischen Herleitungen. Im Mittelpunkt eines jeden Abschnitts stehen, nach der kurzen Schilderung des Problems oder der Rolle anhand konkreter Beispiele, praxisorientierter Hinweise zum besten Vorgehen. Und gerade dort werden selbst „alte Hasen“ noch etwas Neues finden können. Denn Kratz bewegt sich absolut auf der Höhe der Zeit. Hier macht er auch nicht halt vor schwierigen Situationen, etwa wenn es um das Gespräch im Rahmen einer Kündigung oder Vertragsauflösung gibt. So lädt das Buch nicht nur zum Nachdenken über die eigenen Rollen ein, sondern wird auch zu einem nützlichen Nachschlagewerk, das bei Bedarf aus dem Regal gezogen wird.

Management-Journal-Fazit: Führungsrollen ist ein übersichtlicher und praxisorientierter Ratgeber. Die umsetzbaren Tipps und nachvollziehbaren Beispiele laden zum Nachdenken ein und bieten Orientierung im Berufsalltag. Eine lohnende Lektüre auch für alte Hasen.

Stephan Lamprecht

Hans-Jürgen Kratz: Führungsrollen, Gabal 2017.

Führungsrollen

Führungsrollen
10

Lesbarkeit

10.0 /10

Nutzwert

10.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • Komprimiert
  • Verständlich
  • Praxisnah

Cons

  • Aufgrund der Kürze machmal etwas oberflächlich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen