Unentbehrlicher Helfer für das Arbeitsrecht im Kleinbetrieb

Das Arbeitsrecht ähnelt in mancher Hinsicht der Steuergesetzgebung. Was nach den Buchstaben der Verordnungen einfach klingt, erweist sich in der Rechtssprechung dann als reichlich kompliziert. Doch auch die Arbeitnehmer eines Kleinbetriebs haben einen Anspruch auf rechtlich einwandfreie Arbeitsverträge und Zeugnisse. Worum sich in größeren Unternehmen die Spezialisten aus der Personalabteilung kümmern, muss im Handwerksbetrieb oft genug der Chef selbst erledigen. Das Buch aus dem Haufe-Verlag will dabei eine Stütze sein.

Bewusst unwissenschaftlich – ohne Schnörkel für den Kleinbetrieb

Ratgeber zum Arbeitsrecht zeichnen sich nicht selten durch einen besonders großen Umfang aus. Und zwar einfach aus dem Grund, weil darin dann viele Grundsatzentscheidungen und Kommentare zur Rechtssprechung referenziert werden. Das ist für Fachleute hoch willkommen, macht die Arbeit aber beschwerlich. Roman Frik setzt sein Buch dagegen. Es ist bewusst unwissenschaftlich und verzichtet auf Kommentare und umfangreiche Quellenverzeichnisse. Sein Ziel ist es, dem Leser verlässliche Orientierung im Arbeitsrecht zu geben. Dabei wendet er sich an eine klar definierte Leserschaft. Es geht um Kleinbetriebe mit nicht mehr als 10 Angestellten, in denen es keinen Betriebsrat gibt und auch keinen Tarifvertrag. Grundsätzlich können die Inhalte des Buchs auch in größere Unternehmen genutzt werden. Dann muss aber zusätzlich geprüft werden, welche anderen Regelungen noch zusätzlich gelten.

Arbeitsrecht: von der Einstellung bis zur Kündigung

Der Autor spannt auf knapp 200 Seiten den Bogen von der Einstellung und Bewerbungsverfahren, über das Aufsetzen eines Arbeitsvertrags bis hin zur Kündigung. Kurz und knapp werden die wichtigsten Fragen im entsprechenden Kontext beantwortet. Wie wird eine Ablehnung eines Bewerbers formuliert, welche Indizien könnte es für Diskriminierung geben? Wie muss der Arbeitsvertrag für freie Mitarbeiter oder Teilzeitangestellte aussehen? Schließlich will kein Unternehmen bei der Beschäftigung von Freiberuflern in die Falle der Scheinselbstständigkeit geraten. Auf welche Formalitäten muss bei einer Abmahnung geachtet werden? Roman Frik versteht es, glasklar zu formulieren, und nimmt seine Leser an die Hand. Anhand von Musterschreiben erläutert er kurz und präzise den jeweiligen Sachverhalt. Ein Plus besteht darin, dass die Mustertexte auch online abgerufen werden. Das spart dem Leser Zeit und Mühe.

Lesen Sie auch!
Wenn Leistung sich lohnen soll, muss man Leistung auch richtig messen

Management-Journal-Fazit: Der kompakte Ratgeber wird sich schnell als unentbehrliches Arbeitsmittel seinen Platz in Kleinbetrieben erobern. Fundiert und praxisorientiert bietet das Buch Lösungen für das Arbeitsrecht.

Stephan Lamprecht

Roman Frik: Arbeitsrecht für Kleinbetriebe, Haufe, 2017

Arbeitsrecht für Kleinbetriebe

Arbeitsrecht für Kleinbetriebe
96.666666666667

Lesbarkeit

10/10

    Nutzwert

    10/10

      Anspruch

      9/10

        Pros

        • Praxisorientiert
        • Mustertexte
        • Präzise formuliert

        Cons

        • Kann nicht auf Sonderfälle eingehen

        Hinterlasse jetzt einen Kommentar

        Kommentar hinterlassen

        E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


        *