Handlicher Werkzeugsatz für Change Management

Die Literatur zum Change Management dürfte mehrere Regalmeter füllen. Für jeden Geschmack und jeden Anspruch bietet der Buchhandel einen Titel an. Woran es aber meist mangelt, sind Ratgeber und Arbeitshilfen zu Veränderungsprozessen, die sich rasch einsetzen lassen. Mit dem Change Navigator legt der Beltz-Verlag eine Lösung vor, die genau die Lücke zwischen Theorie und Praxis schließen will.

Frage- und Aktionskärtchen

Ganz bewusst wurde das Wort “Lösung” gewählt, denn der Change Navigator ist kein Buch in diesem Sinne, sondern ein stabiler und schmucker Schuber, der 48 stabile Karten im Format A5 enthält. Zusätzlich hat der Verlag eine Fibel beigelegt, die die Arbeit mit dem Kartensatz erklärt. Der Käufer dieser Toolbox kann in Ruhe die Gesichtspunkte herauspicken, die er bearbeiten will. Auf den einzelnen Kärtchen werden Leitfragen gestellt. Diese bilden somit die Rahmenbedingung für die Aktion oder den Reflexionsteil. Elegante Symbole und Beschriftungen auf der Vorderseite zeigen an, an welche Position innerhalb der Architektur des Gesamtsystem sie gehört. Nicht zu empfehlen ist, die Karten beliebig aus dem Stapel zu ziehen, da auf eine Reflexionskarte eigentlich immer eine (passende) Aktionskarte folgen soll.

Landkarte der Lösungen zum Change Management

Der Karton enthält ein großformatiges Poster, das wie eine Landkarte im Veränderungsprozess genutzt wird. Jede Karte hat darauf einen Platz. Berater, die mit ihren Kunden alle Schritte des Navigators durchlaufen, erarbeiten damit mit den Beteiligten eine umfassende und (hoffentlich) nachhaltige Lösung. Es ist nicht das Ziel des Change Navigators, Theorie und Grundlagen von Veränderungsprozessen zu vermitteln. Wer diesen Werkzeugkasten einsetzen will, sollte über eine Portion an Vorbildung in diesem Bereich besitzen. Was die Fibel indes leistet, ist eine kurze Darstellung aller auf den Karten vorgeschlagenen Werkzeuge sowie eine weiterführende Literaturquelle, um sich intensiv damit auseinanderzusetzen oder das eigene Wissen aufzufrischen.

Lesen Sie auch!
Ein Werkzeugkasten für Digitalisierung

Der Change Navigator ist in erster Linie für Gruppenarbeit geeignet, aber auch bedingt für Einzelpersonen, die sich auf Change-Projekte vorbereiten wollen. Die praxisorientierte Sammlung an Fragen und Impulsen zur Reflexion macht im Gepäck jedes Beraters eine gute Figur.

Management-Journal-Fazit: Ein ausgewogen zusammengestellter Werkzeugkasten, der viel Nutzen bringt. Und das auch noch überaus ansprechend präsentiert. Wer in Change-Projekten involviert ist, sollte auf den Change-Navigator einen Blick werfen.

Stephan Lamprecht

Heiko Roehl, Oliver Haase, Malte Belau: Der Change-Navigator, Beltz, 2017.

Der Change-Navigator

Der Change-Navigator
10

Lesbarkeit

10/10

Nutzwert

10/10

Anspruch

10/10

Pros

  • Praktisch
  • Wertig
  • Vielseitig

Cons

  • Fibel doch recht knapp

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*