Engpasstheorie in Comicform

Ein Manager erhält von der Unternehmensleitung ein Ultimatum. Es muss ihm gelingen, seine Fabrikation binnen drei Monaten deutlich profitabler zu machen, sonst droht die Schließung. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Das ist nicht nur der Plot eines Romans, sondern auch eines Businessbuchs der besonderen Art. Seine Engpasstheorie (Theory of Constraints) hat Eli(yahu) M. Goldratts schrittweise entwickelt. Die ersten Ideen dazu entwickelt er bereits Ende der 70er Jahre, bis dann in den 80er Jahren das Theoriegebilde vollständig entwickelt war. Mit dem Roman „Das Ziel“ griff Goldratt bereits im Jahr 2001 zu einer eher selten gewählten Form für ein Managementbuch, denn er schrieb einen Roman über seine Theorie.

Graphic Novel als Lehrbuch

Neues steht in dieser Ausgabe von „Das Ziel“ im Vergleich zum Roman nicht drin. Neu ist die besondere Form der Präsentation: ein Comic in Buchform, was die Verlagsbranche inzwischen gern als grafische Novelle bezeichnet. Die ansprechend gezeichneten Schwarzweißbilder führen in ihrer Handlung ganz nebenbei in die Engpasstheorie ein.

Im Kern leitet diese sich von der Systemtheorie ab und besagt, dass der Durchsatz eines Systems ausschließlich von einem begrenzenden Faktor (dem Engpass, Constraint) bestimmt wird. Eine Verbesserung kann also nur dann erfolgen, wenn von diesem begrenzenden Faktor ausgehend eine Optimierung des Gesamtsystems erfolgt.

Es geht um Prozessoptimierung und Fokussierung

Auf die Frage, ob er seine Theorie in wenigen Sätzen beschreiben könnte, antwortete Goldratts, er brauche dafür nur ein Wort: Fokus. Und das zeigt auch die zum Roman und Comic verarbeitete Geschichte, die genauso im Wirtschaftsleben immer wieder passiert. Der Leser wird zu den 5 Schritten der Fokussierung geleitet, mit dem Ziel den Engpass zu erweitern, um dann in eine permanente Prozessoptimierung einzutreten.

Diese 5 Schritte sind dann auch noch einmal auf der letzten Seite plakativ herausgestellt. Die würde sich hervorragend an der Wand machen, damit der Leser sie permanent im Blick behält. Aber dafür müsste man die Seite aus dem Buch reißen. Und dafür ist es viel zu schön.

Management-Journal-Fazit: Wer von der „Theory von Constraints“ gehört hat und sich jetzt eingehender damit beschäftigen möchte, findet in der grafischen Form leichten Zugang zu den Grundlagen. Außerdem eignet sich das Werk dank der schönen Gestaltung auch hervorragend als Geschenk.

Stephan Lamprecht

Das Ziel

Das Ziel
10

Lesbarkeit

10.0 /10

Nutzwert

10.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • originelle Präsentation
  • gute Einführung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen