Zwei Welten – die lehrreiche Geschichte einer Karriere

Autobiografien sind ein sehr eigenes Genre. Das gilt für Leser und Rezensenten gleichermaßen. Eine gesunde Neugier auf das Leben eines anderen ist die wichtige Voraussetzung für den Lesegenuss. Hermann Simon, der hier seine Lebensgeschichte vorlegt, zeichnet die gleiche Neugier aus. Die Frage nach den Wurzeln eines anderen beschäftigt ihn.

Und er hat das große Glück in seinem Leben gehabt, diese Frage nach der Herkunft in den vergangenen Jahrzehnten vielen beeindruckenden Persönlichkeiten stellen zu dürfen.

Vom Sibirien Preußens zum Global Player

1947 wurde der international bekannte Unternehmer und renommierte Berater für das Pricing in der Eifel geboren. Als Sohn eines Landwirts wuchs er im wegen seiner herben Landschaft einstmals so bezeichneten „Sibirien Preußens“ auf. Die Karriere, die er machen durfte, war dem erfolgreichen Berater, der sein Unternehmen zu einem echten Global Player entwickelt, also keinesfalls in die Wiege gelegt.

Die Geschichte großer und immer noch bedeutender Unternehmen ist eng mit ihren Gründern verknüpft. Die Handelsketten Deichmann oder Fielmann wurden auch zu dem, was sie heute sind, weil ihre Gründer von einer Leidenschaft getrieben wurden.

Bei Hermann Simon ist es der Preis. In einem Zeitalter, in dem Algorithmen in Online-Shops automatisiert die Verkaufspreise von Produkten in Abhängigkeit von Wettervorhersagen, Absatzzielen und Merkmalen des Kunden festlegen, scheint es fast unvorstellbar, wie wenig der Preis in der Wissenschaft eine Rolle spielte.

Unterhaltsam, inspirierend, lehrreich

Das Interesse und die Leidenschaft für den Preis ziehen sich durch die berufliche Karriere von Hermann Simon. Als er studierte, herrschte die Lehrmeinung vor, dass Angebot und Nachfrage den Preis regeln und der Kunde stets abwägend handle. Erst durch die Erkenntnisse der Psychologie kam zu Tage, dass die Kunden oft alles andere als rational handeln.

Solche Erkenntnisse ließen Simon nicht los. Nicht im Rahmen seiner akademischen Karriere, die die Basis legte für die Gründung eines Unternehmens, das heute weltweit Unternehmen bei der Preisfindung berät und u.a. die Bahncard erfunden hat.

Sein unterhaltsames Buch erzählt aber nicht nur die Geschichte eines (beruflichen) Lebens oder reiht wichtige Ereignisse der Firmengeschichte aneinander. Es lebt auch von den vielen Begegnungen mit inspirierenden Persönlichkeiten.

Management-Journal-Fazit: Das kurzweilige Buch ist der ideale Begleiter für einen langen Leseabend am Kamin oder im Hotelzimmer. Wer sich für Unternehmensgeschichten und Biographien interessiert, kann bedenkenlos zugreifen. Und eine schöne Geschenkidee ist es außerdem.

Stephan Lamprecht

Zwei Welten, ein Leben

Zwei Welten, ein Leben
10

Lesbarkeit

10.0 /10

Nutzwert

10.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • Inspirierend
  • Unterhaltsam
  • spannend

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen