Die Stärke von Toyota erwächst aus der erfolgreichen Arbeitskultur

Das Unternehmen Toyota fasziniert seit vielen Jahren Unternehmensberater und Führungskräfte rund um den Globus. Die Prinzipien des Toyota-Produktionssystems (TPS) haben unzählige Experten und Manager inspiriert. Die zahlreichen Bücher und Aufsätze zu diesem Thema verstehen sich als Anleitung, das solches System im eigenen Unternehmen (auch außerhalb des Automobilbaus) einzuführen. Höchste Qualität bei größter Effizienz winken als Lohn der Mühe.

In der Praxis deutlich schwerer umzusetzen als erwartet

Der Autor Aino Bender-Minegishi hat zehn Jahre an der Seite eines japanischen TPS-Beraters gearbeitet. Er ist dicht an seinem Thema dran, denn sein eigener Lehrmeister hat direkt von Taiichi Ohno, der als Gründervater des Systems gilt, gelernt.

Bereits in der Einleitung macht Bender-Minegishi deutlich, dass es zwar viele Versuche gegeben hat, das Toyota-System zu imitieren. Aber vollständig gelungen ist es bisher niemanden. Aus seiner Sicht haben dafür zwei Gründe den Ausschlag gegeben.

Auf der einen Seite werden primär Methoden, Prinzipien und Werkzeuge adaptiert. Doch das allein genüge offenbar nicht. Zum anderen werde aber eine Grundvoraussetzung für das Toyota-System zu wenig beachtet. Das ist die Stabilität von Prozessen. Sie bildet aber das Fundament. Der Autor zieht hier den naheliegenden Vergleich mit einem Haus. Wie soll es stabil stehen, wenn das Fundament wackelt?

Meisterhafte Arbeit mit meisterhaften Mitarbeitern

Es muss etwas anderes geben, das den Erfolg von Toyotas System ausmacht. Und als fehlendes Puzzleteil für das schlüssige Gesamtbild hat Bender-Minegishi die Arbeitskultur von Toyota ausgemacht.

Sie basiert im Kern auf der Wertschätzung eines jeden einzelnen Mitarbeiters. Nur wenn Kopf, Herz und Hände angesprochen werden, können die Mitarbeiter Höchstleistungen vollbringen. Hier sind Führungskräfte fast selbstverständlich gefragt, die nicht nur als Verfechter des Wertesystems auftreten, sondern auch die Rollen von Mentoren und Vorbildern einnehmen.

Akribisch und mit viel Sachkenntnis analysiert der Autor nicht nur die Prinzipien des Toyota-Produktionssystems aus seiner Sicht. Er liefert in jedem Kapitel praktische Hinweise darauf, wie sich diese Prinzipien in Unternehmen umsetzen lassen. Das umfasst vor allem die Aspekte der Mitarbeiterführung und Motivation.

Management-Journal-Fazit: Aino Bender-Minegishi stellt mit seinem Werk nicht die bisher erschienenen Beobachtungen zum „System Toyota“ in Frage. Er lenkt aber den Blick auf den wichtigen Aspekt der Unternehmenskultur. Und hilft damit vielen Unternehmern und Unternehmen, sich einen nachhaltigen Schlüssel zum Erfolg anzueignen.

Stephan Lamprecht

Toyotas wahre Stärke

Toyotas wahre Stärke
10

Lesbarkeit

10.0 /10

Nutzwert

10.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • Tiefer Einblick
  • Praktische Tipps

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen