So werden Tech-Produkte erfolgreich entwickelt

Viele Menschen nutzen Produkte von Google, Apple oder Adobe; die meisten kennen sie zumindest. Was macht ihren Erfolg aus? Gibt es ein Rezept dafür, Tech-Produkte zu entwickeln, die von den Kunden geliebt werden? Für Marty Cagan ist die Antwort auf diese Fragen klar. In seinem Buch „Inspiriert“ beschreibt er, welche Faktoren in einem Unternehmen zusammentreffen müssen, um ein erfolgreiches Tech-Produkt auf den Markt zu bringen.

Lehrreich für alle Branchen

Der Autor war viele Jahre selbst Teil der Kreation von innovativen Tech-Produkten. Er arbeitete als Entwickler bei Hewlett-Packard, war am Launch eines der ersten Internetbrowser beteiligt und übernahm Verantwortung bei Ebay. Alles Unternehmen, die zu den besten Adressen in der Tech-Industrie gehören. Seit vielen Jahren berät Cagan jetzt andere Firmen.

Auf den ersten Blick scheint die Fokussierung auf „Tech“, worunter heute Hardware, Software und Serviceangebote fallen, den Leserkreis einzuschränken. Doch nach Cagans Überzeugung, die sich durchaus teilen lässt, werden Produkte früher oder später zu „Tech“.

Lernen, Leute, Ideen und Prozesse

Wollte man das umfangreiche Werk prägnant zusammenfassen, dann sind für die Entwicklung eines erfolgreichen Tech-Produkts nur wenige Zutaten nötig. Dazu zählt die Bereitschaft, von anderen Unternehmen und deren Ideen zu lernen, die richtigen Leute zu finden und sie mit der notwendigen Kompetenz auszustatten, einen optimal aufgestellten Entwicklungsprozess und die Vision für ein Produkt.

Es wäre etwas viel verlangt, wenn dem Leser in dem Buch gleich die zündende Idee für ein neues Produkt geliefert würde. Dafür beschreibt das passende Kapitel ausführlich, wie der Prozess aussehen sollte, der zu einer Vision führt. Sehr lesenswert sind hier beispielsweise die 25 Prinzipien einer Produktvision. Das ist auf jeden Fall hilfreicher, als seitenweise erfolgreiche Idee anderer Unternehmen vorzustellen, wie es doch häufig in ähnlichen Titeln vorkommt. Dabei entstehen dann meist nur Kopien, die niemand brauchen kann.

Ganz ohne Rückgriff auf große Vorbilder geht es aber nicht. Schließlich lässt sich aus deren Produkten und Ideen eine Menge lernen. Dazu bietet das Buch ausreichend Gelegenheiten, nicht zuletzt durch Interviews mit Verantwortlichen aus namhaften Unternehmen.

Reichlich Material, Ideen und Tipps für das Vorgehen bei der Produktentwicklung liefert Cagan in den Kapiteln, die sich mit Entwicklungskonzepten und Arbeitsmethoden und der Aufgabenteilung beschäftigen.

Erfreulich ist, dass das Buch ein Kapitel einem Aspekt widmet, der in vielen anderen Werken zu kurz kommt. Der Einbeziehung der Kunden bei der weiteren Entwicklung und Verbesserung des Produkts. Auf den Nutzer oder Käufer zu hören und dessen Ideen aufzugreifen, hat sich für Unternehmen wie Google oder Apple mehr als gelohnt.

Management-Journal-Fazit: Der Titel des Buches beschreibt auch dessen Wirkung beim Leser. Denn aus seiner jahrelangen Erfahrung heraus teilt Marty Cagan die Einsichten, die seiner Meinung nach zur Entwicklung von erfolgreichen (Tech-) Produkten beitragen. Das ist spannend, lehrreich und umsetzbar zugleich.

Stephan Lamprecht

Inspiriert

Inspiriert
10

Lesbarkeit

10.0 /10

Nutzwert

10.0 /10

Anspruch

10.0 /10

Pros

  • Praxisnah
  • Spannendes Thema

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Seite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen