Der Business-Coaching-Kurs für Fortgeschrittene

20015131_20015131_xlThomas Schultes „Der Weg zum professionellen Coaching“ ist weit mehr als nur ein weiteres Lehr- und Praxis-Buch für Coachs. Sein 200 Seiten fassender Ratgeber arbeitet weitverbreitete Mythen und Vorurteile („irreführende Halbwahrheiten bis hin zum grobem Unfug“) zum Berufsbild des „Business-Trainers“ auf und zeigt damit „dem ausgebildeten Coach, wie er seine Coachingfähigkeiten auf ein höheres professionelles Niveau hebt.“ Auch der Nachwuchs kann davon profitieren, um sich von Anfang an erfolgreich zu positionieren.

Vertrauen ist der Schlüssel zum Klienten

Schulte demaskiert Plattitüden wie „Coachen kann jeder“ oder „Die richtigen Tools ersetzen Erfahrung“. Coaching von der Stange, so Schulte, kann nicht gut gehen. Denn „Coaching ist nicht nur ein Handwerk, sondern auch eine Kunst, ein kreativer Akt, der auf einem hohen Maß an Intuition beruht.“ Etwas besser zu wissen oder zu können, ist keine Voraussetzung für erfolgreiches Coaching. „Ein guter Coach kann seine Kunden gerade dann coachen, wenn er diesen Vorsprung nicht hat. Denn wichtiger ist es, den Kunden zu ergänzen.“ Und das gelingt über die Kernkompetenz „Vertrauen“. Vertrauen, das der Coach in die eigenen Fähigkeiten hat („Regelmäßig sich seiner Leistungen bewusst werden“) und die Beziehung zum Klienten definiert.

Intuition ersetzt Fragebögen von der Stange

Schulte erklärt in seinem Buch sehr detailliert, was einen professionellen Coach von einem Möchtegern-Berater unterscheidet. Der Umgang mit klassischen Instrumenten wie Fragebögen und Standardauswertungen gehört dazu („der Kunde hat immer unser Bestes verdient!“).  Schulte ist der Überzeugung, dass Coaching „keine Planung oder vorgefasste Arbeitspläne verträgt.“ Besser: Seien Sie in den Sitzungen spontan, denn „Agenden sind fehl am Platz“. Auf einstudierte Therapeuten-Muster können Sie aber bequem verzichten, wenn Sie „zuhören, und dabei Vermutungen aufstellen, Hypothesen bilden.“ So stellen Sie sicher, dass Sie tatsächlich ganz nah dran sind an Ihrem Kunden.

Lesen Sie auch!
Coaching mit Sinnorientierung

Roter Reiter Fazit: „Der Weg zum professionellen Coach“ ist ein toughes Buch, das in der Coaching-Szene sicherlich polarisieren wird, weil es die Praktiken der schlechten Trainer demaskiert und die Geheimnisse der guten Coachs verständlich erklärt.

Oliver Ibelshäuser, www.Roter-Reiter.de

Thomas Schulte: „Der Weg zum professionellen Coach“, Beltz 2013

Bestellen Sie das Buch auf Managementbuch.de 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*